Österreich: Wien virtuell erleben

In der weltweiten Coronakrise sind virtuelle Reisen gefragt. Heute schlagen wir Ihnen Wiener Sehenswürdigkeiten und Kunstgenüsse vor, die Sie von bequem von Ihrer Couch online erleben können.

Eine Übersicht über aktuelle Angebote und Inspirationen für die künftige reale Reisen.

Musik auf der Couch

Laufend aktualisierte Übersicht zum virtuellen Musikangebot:

Wien ist die Hauptstadt der Musik. Auch wenn die Opern- und Konzerthäuser der Stadt vorläufig geschlossen sind, kann Musik weiterhin genossen werden. Die Wiener Staatsoper hat sich ein besonderes Angebot für alle MusikfreundInnen ausgedacht, damit diese nicht auf Oper und Ballett verzichten müssen. Seit 15.3.2020 zeigt sie über ihre Streaming-Plattform täglich Aufzeichnungen früherer Opern- und Ballettvorstellungen – weltweit und kostenlos. Die Streams beginnen um 19 Uhr bzw. 17 Uhr MEZ (Die Walküre, Siegfried, Götterdämmerung) und sind jeweils für 24 Stunden verfügbar. Nach der Registrierung ist das Abonnement bis auf weiteres kostenlos buchbar.

Blick auf die Ringstraße vom Wiener Burgtheater / Copyright Wien Tourismus / Christian Stemper
Blick auf die Ringstraße vom Wiener Burgtheater / Copyright Wien Tourismus / Christian Stemper

Das ORF RadioKulturhaus, eine Veranstaltungslocation des ORF, bringt Kulturgenuss ins Wohnzimmer. Von Montag bis Freitag werden jeweils um 20 Uhr Konzert-Highlights aus dem Archiv im Video-Stream gezeigt. Im Mittelpunkt stehen österreichische MusikerInnen und Bands.

Auch in Wien finden Balkonkonzerte statt, auch, um einer möglichen Vereinsamung durch das „social distancing“ entgegenzuwirken. MusikerInnen und KünstlerInnen sind dazu eingeladen, um 18 Uhr von den Fenstern, Balkonen, Terrassen und Loggias zu spielen. Es darf natürlich auch gesungen und geklatscht werden. Die improvisierten Konzerte können auf Facebook mitverfolgt werden.

Infos zum Themenjahr „Wien 2020. Capital of Music“ des WienTourismus.

Virtuelle Museumsbesuche

Laufend aktualisierte Übersicht zum virtuellen Angebot von Museen und Kulturinstitutionen.

Die prachtvollen Wiener Museen und Kulturinstitutionen mit ihren beeindruckenden Sammlungen und Räumlichkeiten lassen sich auch auf virtuellen Entdeckungsreisen erleben.

So können die Meisterwerke von Gustav Klimt, Egon Schiele und vielen anderen bequem von der Couch aus bewundert werden oder die schönen Säle von Schloss Schönbrunn erkundet werden. Das Online-Portal Google Arts & Culture ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch eine Vielzahl an Museen und Ausstellungen. Aus Wien sind u. a. virtuelle Führungen und Werke aus Belvedere, Kunsthistorisches Museum Wien, Jüdisches Museum Wien, Leopold Museum, MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien Museum, Naturhistorisches Museum Wien, Sigmund Freud Museum, Burgtheater, Albertina und Schloss Schönbrunn mit dabei. Das Belvedere lädt zudem jeden Tag um 15 Uhr auf Facebook zu einer virtuellen Live-Führung durchs Museum.

Theater an der Wien / Copyright WienTourismus / Paul Bauer
Theater an der Wien / Copyright WienTourismus / Paul Bauer

Elefantenbaby und Eisbärmädchen

Der Tiergarten Schönbrunn in Wien bietet in Zeiten von Coronavirus-Schließungen auf diversen Plattformen virtuelle „Zoobesuche“ an. So sind etwa kurze Videos vom Eisbärenmädchen Finja oder dem Elefantenbaby Kibali auf Instagram zu sehen. Der Tiergarten Schönbrunn hat unter anderem Fotos und Videos zu exotischen Schmetterlingen hochgeladen und gezeigt, wie zuhause für heimische Schmetterlinge gesorgt werden kann.

Titelfoto / Wiener Staatsoper / Copyright WienTourismus / Christian Stemper

Auch interessant: