Hawaii bietet Outdoor-Liebhabern zahlreiche Betätigungsmöglichkeiten

4 Minuten Lesezeit

Hawai‘is Kulisse aus großartigen Stränden und dramatischen Felswänden haben Outdoor-Liebhaber längst in ihr Sportlerherz geschlossen. Von der perfekten Surferwelle bis hin zu Gebieten, die nur zu Fuß erwanderbar sind – in Hawai‘i gehört das Aktivsein genau so wie pure Entspannung zum Urlaubsprogramm.

Surfing

Geboren und aufgewachsen in Hawai‘i war der „Sport der Könige“ einst den Ali‘i  am Waikīkī Beach vorbehalten. Mit zunehmendem Alter entwickelte sich der „Adelsspross“ allerdings zum allseits beliebten Freizeitvergnügen auf der ganzen Welt. Surfing ist nicht nur eine der besten Möglichkeiten, die naturbelassenen Strände in ganz Hawai‘i zu erkunden, der Sport bringt zudem eine gigantische Welle an Adrenalin mit sich.

Surfkurse gibt es auf allen hawaiianischen Inseln; sie eignen sich sowohl für Anfänger, als auch für Profis. Der berühmte Waikīkī Beach auf O‘ahu bietet beste Voraussetzungen für all diejenigen, die ihre ersten Gehversuche auf dem Surfbrett machen. Und wem bei aller Konzentration auf das Gleichgewicht noch ein Blick in die flachen Gewässer gelingt, der sieht mit großer Wahrscheinlichkeit die hier häufig vorkommenden grünen Schildkröten unter ihm vorbeiziehen.

Golf

Der Abschlag auf Hawai’i ist selbst für vielgereiste Golfer ein außergewöhnliches Erlebnis. So verfügt beispielsweise Hawai‘i Island über zahlreiche Anlagen umgeben von Regenwald und mit Blick auf die feuerrote Lava, die vom Kīlauea Vulkan herausströmt. Als paradiesischer Geheimtipp unter Profis gelten der Hualālai Golf Course an der Kohala Coast und die beiden Abschlagplätze beim Waikōloa Beach Resort.

Für Fans des Sports ist zudem die kleinste Insel Lāna‘i ein absolutes Muss. Der Kō‘ele Golf Course, derzeit unter Renovierungsarbeiten, und der Mānele Golf Course gelten als die zwei prächtigsten Golfplätze aller Inseln.

Natur mit Hindernissen: Der Mānele Golf Course stellt sogar Profis vor echte Herausforderungen, schlängelt er sich doch durch ein riesiges Feld voll von Vulkangestein, tiefen Schluchten und hünenhafte Bäume. Die drei Löcher hoch auf den Felsen über der Hulopo‘e Bay haben es im wahrsten Sinne des Wortes in bzw. an sich.

Radsport

Über Berg und Tal: Von gemächlichen Spazierfahrten bis hin zu rasanten Rennen über Klippen und durch Regenwälder – Hawai‘i’s zahlreiche Radwege passen sich allen möglichen Graden und Interessen an.

Als Hotspot für ambitionierte Radler sticht Maui heraus. Besucher können Fahrräder problemlos in ihrem Hotel ausleihen und direkt, mit Landkarte und Trinkflasche ausgestattet, ins Inselabenteuer auf zwei Rädern starten. Auch zahlreiche begleitete Radtouren können im Hotel gebucht werden.

Auf verschlungene Straßen, bemerkenswert steile Wege und rasante Abfahrten müssen sich Herausforderer des 185 Kilometer langen East Maui Loop einstellen. Anspruchsvoll durchquert er den Regenwald im Osten Mauis, die trockenen Farmländer von Haleakalā sowie kleine Städte wie Haiku, Hana, Kipahula und Kula. Ein Stückweit führt der Pfad zudem über den berühmten Hana Highway, der wegen seiner Geschichte im National Register of Historic Places gelistet ist und ein kurvenreiches Erlebnis ist.

Wandern

Hier wird wahre Wanderlust geschürt: Ein geheimnisvoller Dschungel, riesige Bäume, imposante Vulkankrater – passionierten Wanderern eröffnen sich diese Naturschönheiten Hawai‘is in zahlreichen Facetten, auf kilometerlangen Wegen. Der ‘Awa‘apuhi Trail im Kōke‘e State Park im Nordwesten Kaua‘i’s beispielsweise präsentiert auf einer Länge von knapp zehn Kilometern eine nie dagewesene Aussicht auf exotische Pflanzen und Blumen. Je nach Fitnesslevel ist der Pfad innerhalb von drei bis fünf Stunden bezwingbar.

Stand Up Paddling

Hawai‘i verfügt über einige der weltbesten Orte für Paddle Boarding. Jedes Jahr steht der Juli im Zeichen der Moloka‘i2O‘ahu Paddleboard World Championships. Professionelle Paddle Boarder aus der ganzen Welt duellieren sich hier bei einem Rennen auf dem Ka‘iwi Channel zwischen Moloka‘i und O‘ahu und kämpfen dabei nicht nur gegen Mitstreiter, sondern vielmehr gegen starke Winde und hohe Wellen, die ihren Weg kreuzen. Der Wettkampf beginnt am frühen Morgen um 7.30 Uhr und dauert etwa vier Stunden. Eine Party ab 18 Uhr im Outrigger Canoe Club feiert abschließend die Sieger.

www.molokai2oahu.com

 

Quelle: Hawaii Tourism Authority (HTA) 

Titelfoto / Oahu North Shore. / Foto: Hawaii Tourism Authority / Tor Johnson


Weitere Reiseanregungen für Hawaii