Neu » Reise-Ziele » Europa » Etwas weiter weg reisen » Nordeuropa » Island » Festivals in Island im ersten Halbjahr 2013

Festivals in Island im ersten Halbjahr 2013

Island hat nicht nur beeindruckende Landschaften, sondern auch interessante Festivals zu bieten.

Feiern wie die Wikinger: Thorrablot (25. Januar bis 22. Februar 2013)

Vom 25. Januar bis zum 22. Februar 2013 feiern die Isländer „Thorrablot“, ein lebendiges und fröhliches Fest mit Gesang und Tanz, das auf heidnische Bräuche zurückgeht und nach dem alten Nordischen Kalender gefeiert wird. Ganz wichtig dabei sind traditionelle Wikinger-Speisen wie geräuchertes Lammfleisch, Stockfisch und „Rugbraud“, ein im heißen Erdboden gebackenes, typisch isländisches Roggenbrot. Dazu gibt es die Nationalspeise „Skyr“, ein Milchprodukt, das Quark oder dickflüssigem Joghurt ähnelt, und Brennivin – der isländische Schnaps wird auch „Schwarzer Tod“ genannt. Viele Restaurants in Island bieten in dieser Zeit die traditionellen Thorrablot-Speisen an.

Winter Lights Festival (7. bis 10. Februar 2013)

Vom 7. bis zum 10. Februar 2013 dreht sich beim „Winter Lights Festival“ in der isländischen Hauptstadt Reykjavik alles um Licht und Dunkelheit. Illuminationen erhellen dabei den nordischen Nachthimmel, Künstler interpretieren alte Volkssagen, im Zoo erfahren Gäste, was Tiere im Dunkeln sehen, und in der Stadtbibliothek leuchten sie sich selbst den Weg mit einer Taschenlampe. Lesungen, Ausstellungen und Führungen beschäftigen sich mit Licht und Schatten und laden die Besucher zum Mitmachen ein.
Sogar in den Schwimmbädern finden Veranstaltungen wie Partys, Konzerte und Foto-Ausstellungen statt. An dem Festival beteiligen sich Galerien, Restaurants, Museen und andere Einrichtungen der Stadt, um die dunkle Jahreszeit für Besucher und Bewohner gleichermaßen zu beleben und erleuchten.

Food & Fun Festival (27. Februar bis 3. März 2013)

Unter dem Motto „Food and Fun“ stehen im Februar und März 2013 in Reykjavik hervorragende Kochkünste auf dem Speiseplan. Die Idee: Internationale Küchenchefs zaubern aus frischen isländischen Zutaten ein besonderes Menü, das während der Festival-Woche in den teilnehmenden Restaurants angeboten wird. An drei Tagen stehen die renommierten Köche dabei selbst am Herd, bevor sie am letzten Festival-Tag in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Auch für das dreigängige Wettbewerbs-Menü gilt: Ausschließlich frische isländische Zutaten wandern in den Kochtopf.

Pferdefest in Reykjavik (4. bis 7. April 2013)

Vom 4. bis zum 7. April 2013 steht Reykjavik ganz im Zeichen der Islandpferde: Beim „Icelandic Horse Festival“ öffnen Gestüte und Reiterhöfe in der Hauptstadt und im Umland die Tore und laden Besucher ein, einen Blick in ihre Ställe zu werfen. Von Zuchtschauen bis zum Sattelmachen stehen verschiedene Events auf dem Programm, bei denen die Gäste alles über die kleinen Islandpferde lernen.

Reykjavik Arts Festival (17. Mai bis 2. Juni 2013)

Das „Reykjavik Arts Festival“ lockt vom 17. Mai bis zum 2. Juni 2013 wieder die internationale Kunstszene in die isländische Hauptstadt. Seit seiner Gründung 1970 gilt das Festival als das führende Kunstvent der Vulkaninsel. Auf dem Programm stehen auch für 2013 wieder unzählige Ausstellungen und Veranstaltungen zu den verschiedenen Facetten der modernen Kunst – von Konzerten und Tanz über Theater und Oper bis zu bildender Kunst. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der isländischen Kultur der Vergangenheit und Gegenwart, die mit Werken internationaler Künstler zusammengeführt wird. 

Titelfoto / Vom 7. bis zum 10. Februar 2013 dreht sich beim „Winter Lights Festival“ in der isländischen Hauptstadt Reykjavik alles um Licht und Dunkelheit. / Foto: Visit Reykjavik


Island Reisehinweise

Island hat alle Covid-bezogenen Beschränkungen aufgehoben. An den Grenzen gibt es keine Seuchenpräventionsmaßnahmen für Passagiere, die nach Island reisen, unabhängig davon, ob Personen geimpft oder ungeimpft sind. Darüber hinaus müssen Reisende keine Impf- oder Vorinfektionsnachweise mehr erbringen. Es gibt keine Beschränkungen für gesellschaftliche Zusammenkünfte oder Quarantäneanforderungen für Personen, die mit COVID-19 infiziert sind.

Weitere Informationen findest Du unter https://island.is/upplysingar-covid19

Lies auch die Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu Island.

Seite für sicheres Reisen in Island von ICE-SAR, der isländischen Vereinigung für Suche und Rettung

Die Webseite der Deutschen Botschaft in Reykjavik

Tourismus-Webseite Visit Iceland (auch in deutscher Sprache)

Weitere Reiseanregungen für Island

Vulkanausbruch auf Island

Auf der Halbinsel Reykjanes in Island brach am Montag, 10. Juli 2023, kurz vor 19 Uhr deutscher Zeit der Vulkan Fagradalsfjall aus. In der Nähe des Berges Litli Hrútur (zu Deutsch „Kleiner Widder/Bock“) hat eine Eruption begonnen, die derzeit weder den Flugplan noch den Betrieb von Airlines beeinträchtigt. Der Berg ist nahe des Fagradalsfjall und Teil des vulkanischen Systems. Das Vulkansystem befindet sich nicht weit vom internationalen Flughafen Keflavík entfernt.

Quelle: PLAY Airlines

Neuer Vulkanausbruch auf Island am 10. Juli 2023. Die Aufnahme stammt von einem vorherigen Ausbruck des Vulkans Fagradalsfjall. / Foto: PLAY Airlines

In Island gibt es viele Webcams und natürlich welche in Vulkannähe. Hier kannst Du live den Vulkan beobachten


Allgemeine Informationen über Island

Island ist in sieben Regionen unterteilt: Nordisland, Ostisland, Westfjorde, Südisland, Reykjanes-Halbinsel, Westisland und Reykjavik.

Isländisch ist die Landessprache. Englisch ist weit verbreitet und Dänisch ist die dritte Sprache, die an Schulen in Island unterrichtet wird.

Island ist assoziiertes Mitglied des Schengener Abkommens, das Reisende von persönlichen Grenzkontrollen zwischen 26 EU-Ländern befreit. Für Einwohner außerhalb des Schengen-Raums ist ein gültiger Reisepass für mindestens drei Monate über das Einreisedatum hinaus erforderlich.

Medizinische Hilfe

In allen größeren Städten Islands gibt es ein medizinisches Zentrum oder Krankenhaus. Die Notrufnummer (24 Stunden) in Island ist 112.

Sicherheit

Island ist ein Land mit einer der niedrigsten Kriminalitätsraten der Welt, belegt fortlaufend den ersten Platz im Global Peace Index und beheimatet keine für den Menschen gefährlichen Raubtiere. Aber Wetter und Natur bestimmen Islands Alltag. Am Polarkreis und mitten im Atlantik gelegen, sind unvorhersehbare Wetterausbrüche und schnelle Temperaturwechsel normal. Die raue, unberührte und kaum besiedelte Landschaft ist atemberaubend, erfordert aber auch Sorgfalt und Vorsicht bei der Erkundung.

Die Website für alle Reise-Sicherheitsinformationen, die Du während Deiner Reise benötigst, ist www.safetravel.is. Oder nutze die SafeTravel Island-App.

Krankenversicherung

Bürger der EWR-Staaten müssen ihre EHIC-Karte (Europäische Krankenversicherungskarte) vorlegen. Generell wird von Experten der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung empfohlen.

Weitere Informationen erteilt die isländische Krankenversicherung: Tel.: +354-515-0100. Bürozeiten: 10:00–15:00 Uhr.

Apotheken heißen „Apótek“ und sind während der normalen Geschäftszeiten geöffnet. Nachts sind nur wenige geöffnet. Medizinische Versorgung erhältst Du in einem Gesundheitszentrum, auf Isländisch „Heilsugæslustö“ genannt.

Weitere Infos: unter +354-585-1300 oder auf der Website des Gesundheitswesens.

Finde dein Hotel in Reyjavik und Umgebung*

Wichtige Rufnummern

Notrufnummer: 112
Polizei: 444 1000
Medizinische Hilfe: 1770

Für die Einreise nach Island sind keine speziellen Impfungen erforderlich.

Währung ist die isländische Krone ISK. 100 ISK entsprechen rund 0,68 Euro. Stand: 6.7.21

Airlines mit Direktverbindungen von Deutschland

Icelandair von Berlin, Frankfurt und München

Lufthansa von Frankfurt und München

Eurowings von Hamburg

PLAY von Berlin

Wizz Air von Dortmund

Preiswerte Flüge nach Island*

* Was der Stern bedeutet:

Unsere Inhalte sind im Web kostenlos verfügbar. Wir finanzieren unsere Arbeit auch mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Etwas Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen