Aufnahme vom 15. August 2020. An diesem Tag zerbrach die MV Wakashio / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies

Mauritius: Paradies von Ölkatastrophe bedroht

Aus dem am 25. Juli auf dem Weg von China nach Brasilien vor der Südostküste von Mauritius auf Grund gelaufenen Massengutfrachter MV Wakashio läuft mittlerweile Öl aus. Der Frachter liegt vor einem Korallenriff in der Nähe von Pointe d’Esny. Auf den Satellitenaufnahmen vom 7. August 2020 ist zu erkennen, dass aus dem Schiff viel Öl austritt. Der Ölteppich treibt nach Nordwesten und an die Küste.

Das aus dem Frachter austretende Öl ist auf diesem Foto vom 7. August 2020 deutlich zu erkennen / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Das aus dem Frachter austretende Öl ist auf diesem Foto vom 7. August 2020 deutlich zu erkennen / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies

Medienberichten zufolge hatte das Schiff 3.894 Tonnen schwefelarmes Heizöl, 207 Tonnen Diesel und 90 Tonnen Schmieröl an Bord.

Mauritius ist für derartigen Krisensituationen nicht aufgestellt. Da der Ort der Havarie in der Nähe von zwei Naturschutzgebieten liegt, fürchtet man, dass dies eine der schlimmsten ökologischen Katastrophen für den kleinen Inselstaat werden könnte.

Mauritius mit seinen 1,3 Millionen Einwohnern ist mit 1,4 Millionen Touristen im Jahr 2019 eine beliebte Urlaubsdestination.

Das Schiff versinkt in den Ozean und es tritt weiter Öl aus. Aufnahme vom 7. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Das Schiff versinkt in den Ozean und es tritt weiter Öl aus. Aufnahme vom 7. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Der WorldView-1-Satellit von Maxar Technologies hat am 8. August 2020 mehrere Bilder des Schiffswracks der MV Wakashio und der Ölpest vor der Südostküste von Mauritius aufgenommen. / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Der WorldView-1-Satellit von Maxar Technologies hat auch am 8. August 2020 mehrere Bilder des Schiffswracks der MV Wakashio und der Ölpest vor der Südostküste von Mauritius aufgenommen. / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Der Ölteppich driftet nach Nordwesten um die Insel Ile Aux Aigrettes und in Richtung Mahebourg. Aufnahme vom 8. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Der Ölteppich driftet nach Nordwesten um die Insel Ile Aux Aigrettes und in Richtung Mahebourg. Aufnahme vom 8. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Mehrere Hilfsschiffe sind in der Nähe des auf Grund gegangenen Schiffes positioniert. Zudem wurden an mehreren Stellen in der Nähe Ölsperrausleger aufgestellt, um den Ölteppich einzudämmen. Aufnahme vom 8. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Mehrere Hilfsschiffe sind in der Nähe des auf Grund gegangenen Schiffes positioniert. Zudem wurden an mehreren Stellen in der Nähe Ölsperrausleger aufgestellt, um den Ölteppich einzudämmen. Aufnahme vom 8. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Schiffsunglück vor der Südostküste von Mauritius. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Schiffsunglück vor der Südostküste von Mauritius. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Öl tritt aus dem Frachter Wakashio aus. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Öl tritt aus dem Frachter Wakashio aus. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Wettkampf gegen die Zeit. Der Frachter Wakashio droht auseinanderzubrechen. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Wettkampf gegen die Zeit. Der Frachter Wakashio droht auseinanderzubrechen. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Oben links gut zu erkennen, der havarierte Frachter Wakashio, aus dem Öl austritt. Aufnahme vom 12. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Oben links gut zu erkennen, der havarierte Frachter Wakashio, aus dem Öl austritt. Aufnahme vom 12. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Ölrückhaltesperren vor Mauritius. Satellitenaufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Ölrückhaltesperren vor Mauritius. Satellitenaufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Barrieren gegen das Öl sind gut zu erkennen / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Barrieren gegen das Öl sind gut zu erkennen / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Blue Bay Marine Park. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Blue Bay Marine Park. Aufnahme vom 12.8.20 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Aufnahme vom 15. August 2020. An diesem Tag zerbrach die MV Wakashio / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Aufnahme vom 15. August 2020. An diesem Tag zerbrach die MV Wakashio / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Am 15. August 2020 ist die MV Wakashio zerbrochen. Aufnahme vom 18. August / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Am 15. August 2020 ist die MV Wakashio zerbrochen. Aufnahme vom 18. August / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Zwei Schlepper ziehen das vordere Teil des zebrochenen Schiffes auf die offene See hinaus, wo es rund 1000 Kilometer von der Küsten entfernt versenkt werden soll. Aufnahme vom 18. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies
Zwei Schlepper ziehen das vordere Teil des zebrochenen Schiffes auf die offene See hinaus, wo es rund 1000 Kilometer von der Küsten entfernt versenkt werden soll. Aufnahme vom 18. August 2020 / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies

Nachtrag, 31.12.21

Der Kapitän des Frachters MW Wakashio und der Erste Offizier sind zu jeweils 20 Monaten Haft verurteilt worden. Der indische Kapitän Sunil Kumar Nandeshwar gab zu, vor dem Unglück aus Anlass einer Geburtstagsfeier etwas getrunken zu haben. Auch der Erste Offizier Hitihanillage Subhoda Janendra gab seine Schuld zu und wurde verurteilt. Der Frachter war nahe der Küste unterwegs, weil die Crew Empfang zum Handy-Netz der Insel wollte.

Titelfoto / Aufnahme vom 15. August 2020. An diesem Tag zerbrach die MV Wakashio / Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies


Reisehinweise Mauritius

Mauritius liegt im Indischen Ozean, etwa 800 Kilometer östlich von Madagaskar. Die Vulkaninsel ist berühmt für die Herzlichkeit seiner multikulturellen Bevölkerung, für weiße Sandstrände sowie für erstklassige Hotels. Dank des subtropischen und beständig warmen Klimas ist Mauritius ein ganzjähriges Urlaubsziel. Die Insel ist ideal für Wassersportler, Golfer, Wanderer, Kulturliebhaber, Wellness-Gäste, Hochzeitspaare und für Familien.

weltreisendernet mp flag 20240103
Flagge von Mauritius

Direktflüge von Deutschland dauern ungefähr elf Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Mauritius lediglich zwei Stunden. Besondere Impfungen sind nicht notwendig. Hauptstadt der repräsentativen Demokratie ist Port Louis. In Mauritius und auf der dazugehörenden Insel Rodrigues wohnen 1,2 Millionen Menschen. Hindus, Muslime und Christen leben in dem Inselstaat friedlich miteinander.

weltreisendernet mp map 20240103
Die Karte von Mauritius / Quelle: The World Factbook CIA, gemeinfrei

Must see

Chamarel; Strand von Flic en Flac; Port Louis; Black River Gorges Nationalpark; Botanischer Garten Mauritius

Einreise

Mauritius steht allen offen, sowohl geimpften als auch ungeimpften Reisenden. Vor dem Flug nach Mauritius sind keine Tests erforderlich und bei der Ankunft auch nicht.

Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass die mauritische Regierung strenge Regelungen zum Konsum von Tabak in der Öffentlichkeit und der Einfuhr von Tabakwaren, E-Zigaretten, Wasserpfeifen, etc. und deren Bestandteilen/Zubehör erlassen hat. Das Rauchen in Fahrzeugen und in der Öffentlichkeit unterliegt strengen Bestimmungen. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Geldbußen oder Haftstrafen.

Es gibt keine Beschränkungen für die Anzahl der gemeinsam reisenden Personen. Es wird empfohlen, dass alle Reisenden vor der Reise das Mauritius-All-in-One-Reiseformular ausfüllen, das Du von https://safemauritius.govmu.org/ abrufen kannst. Es wird ein PDF-Dokument mit einem QR-Code generiert. Das ausgefüllte und ausgedruckte Formular sollte sollte bei der Ankunft am Flughafen von Mauritius den Beamten der Gesundheitsbehörden vorgelegt werden. Wenn Du das “All in One”-Reiseformular nicht ausgefüllt hast, musst Du bei der Ankunft am Flughafen eine “Immigration Disembrakation Card” ausfüllen.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen touristischen Aufenthalt oder eine Besuchs- oder Geschäftsreise kein Visum. Ein Reisepass oder vorläufiger Reisepass, der mindestens bis zur Ausreise gültig sein muss, wird benötigt.

Anreise

Mauritius wird von mehreren Airlines angeflogen. Beispielsweise Air France, Lufthansa, Condor und Emirates.

Verkehr

In Muaritius herrscht Linksverkehr. Die Promille-Grenze beträgt 0,2.

Währung

1 Euro entspricht etwa 50 Mauritius-Rupien (MUR). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten mit kreditkarten ist an vielen Orten möglich. Dennoch wird empfohlen Euro oder US-Dollar in bar mitzunehmen.

Telefon

Internationaler Telefoncode 230; lokale Notrufnummer 999

Strom

230 V / 50 Hz / Steckertypen: C, G

weltreisendernet plug type c 20231218
220V 50Hz, Stecker Type C / Quelle: CIA Wolrd Facebook
weltreisendernet plug type g 20240103
220V 50Hz, Stecker Type G / Quelle: CIA Wolrd Facebook

Hauptsprachen

Kreolisch, Bhojpuri, Französisch, Englisch

Große Religionen

Hindus 48,5 Prozent, römisch-katholisch 26,3 Prozent, Muslime 17,3 Prozent, andere Christen 6,4 Prozent

Trinkgeld

In den meisten Restaurants ist ein Trinkgeld bereits in der Rechnung enthalten, die Bedienung freut sich jedoch über jede Kleinigkeit, insbesondere wenn Du mit dem Service zufrieden bist.

Taxipreise werden in der Regel im Voraus ausgehandelt. Wenn der Fahrer besonders informativ oder hilfsbereit war, reicht ein Trinkgeld von 100 bis 200 Rupien aus.

Traditionelle Küche

Dholl Puri – in der Pfanne gebratenes Erbsenfladenbrot, gefüllt mit verschiedenen Füllungen, darunter Rougaille (eine Tomatensauce), grünes Chutney, Kheer-Milchreis oder Limabohnen-Curry

Hilfreiche Links

Infektionsschutzseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Auslandskrankenversicherungsschutz

Vorschlag des Auswärtigen Amts für Haus- und Reiseapotheke in medizinisch schlecht versorgten Ländern

Reiseimpfungen – Hinweise und Empfehlungen der DTG

Aktuelle und detaillierte Zahlen über die Covid-19-Pandemie bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Arztsuche der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und Globale Gesundheit e.V.

Mauritius Tourismus-Webseite

Informationen über Öffnungsschritte und Sehenswürdigkeiten auf Mauritius Now

Webseite Rodrigues Tourism: https://rodriguestourism.com/ (derzeit offline)

Webcams auf Mauritius

Stand: 3.1.2024

Quellen: Auswärtiges Amt; The World Factbook CIA; eigene Recherchen


* Was der Stern bedeutet:

Unsere Inhalte sind im Web kostenlos verfügbar. Wir finanzieren unsere Arbeit auch mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Etwas Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen