Themen » Trauminseln » Inselurlaub – Reiseziele mit besonderem Flair
Foto: pixabay.com / 12019

Inselurlaub – Reiseziele mit besonderem Flair

3 Minuten Lesezeit

Der Aufenthalt auf einer Insel verspricht Ruhe und Entspannung. Aufs Meer blicken, sanft in der Hängematte schaukeln und das Wellenrauschen genießen, wird allgemein mit Inselurlaub in Verbindung gebracht. Tatsächlich gibt es viele Gründe, die das Inselleben attraktiv machen.

Weiße Sandstrände, azurblaues Wasser und eine atemberaubende Unterwasserwelt

Wer an eine Insel denkt, stellt sich häufig eine tropische Landschaft, endlose weiße Sandstrände sowie eine atemberaubende Unterwasserwelt vor. Andersherum betrachtet, kann eine Inselreise jedoch auch einen Trip in die Einsamkeit bedeuten. Da Inseln oft weit vom Festland entfernt sind, muss beim Inselurlaub an vieles gedacht werden. So ist es ratsam, sich vor Abreise um die notwendigen Utensilien für die Haut-, Körper- und Haarpflege zu kümmern und diese von zu Hause mitzubringen. Bei einem Urlaub am Meer spielt der Sonnenschutz eine große Rolle. Während der größten Mittagshitze sollte ein schattiger Platz aufgesucht werden. Braun wird man auch bei bewölktem Himmel und im Schatten. Besonders in tropischen Regionen ist ein effizienter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor wichtig. Grundsätzlich gilt, sich etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad einzucremen. Nach dem Schwimmen und dem Abtrocknen sollte der Sonnenschutz erneuert werden, auch wenn das Sonnenschutzmittel als wasserfest gilt. Außerdem ist es sinnvoll, die Sonnencreme großzügig aufzutragen. Mit einem Strohhut oder einer Kappe kann man sich zusätzlich vor zu viel Sonne schützen. Auf abgelegenen Inseln sind Beautyprodukte oft nicht verfügbar oder teuer. Daher empfiehlt es sich, Tagescreme, Gesichtsmaske oder Serum ebenfalls vor dem Inselurlaub zu besorgen, damit vor Ort nicht auf die gewohnte Hautpflege verzichtet werden muss.

Einsame Tropeninsel oder Partyinsel mit lebhafter Atmosphäre?

Bei Inseln wird zwischen verschiedenen Inseltypen unterschieden. Ein Archipel ist eine Gegend, die aus einer Inselgruppe und dem Gewässer zwischen den einzelnen Inseln gebildet wird. Ein bekanntes Beispiel dafür sind die Kapverdischen Inseln. Beim Atoll handelt es sich um ein ringförmiges Riff. Meist ist es ein Korallenriff, das die Lagune umschließt. Atolle kommen ausschließlich in tropischen Gewässern vor. Eine Vielzahl von Insel-Atollen findet man im Indischen Ozean. Die Inselrepublik der Malediven umfasst sogar 26 ringförmige Atolle. Diese bestehen aus mehr als 1.000 Koralleninseln. Wegen ihrer vielfältigen Unterwasserwelt gelten die Malediven als Trauminseln zum Tauchen und Schnorcheln. Die Lagunen sind vom offenen Meer abgetrennt, sodass Baden und Schnorcheln dort viel sicherer sind als anderswo. Die meisten Inseln sind Sehnsuchtsorte. Trauminseln wie Sansibar zeichnen sich durch paradiesische Strände, einen lässigen, entspannten Lifestyle und günstige Klimabedingungen aus. Sansibar liegt circa 40 Kilometer vor der Ostküste Afrikas. Mit einer Fähre gelangt man in etwa zwei Stunden aufs Festland und in die Hafenstadt Daressalam. Ein Urlaub auf einer von Wasser umgebenen Insel hat zweifelsfrei einige Vorteile. Die meisten Eilande bieten auf kleinstem Raum eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt. Außerdem ist das Meer nie weit weg und ein Badestrand meist in unmittelbarer Nähe. In tropischen Gewässern kann das ganze Jahr über getaucht und geschnorchelt werden. Der Sonnenschein wirkt zudem als Stimmungsverstärker. Da Inseln häufig überschaubar sind, ist es möglich, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bei einem einzigen Ausflug zu entdecken. Für Menschen, die im Urlaub gern viel erleben und eine lebhafte Atmosphäre schätzen, sind Partyinseln wie Ibiza besser geeignet als einsame Tropeninseln.

Titelfoto: pixabay.com / 12019

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top