„Für die Marken habe ich mein früheres Leben aufgegeben“

ANZEIGE

Über 2 Millionen Kunden - bis 24 Stunden vor Mietbeginn stornieren Sie kostenlos

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

So langsam können wir wieder reisen. Auch Italien erwartet wieder Touristen. Mit der Reiseveranstalterin Ulla Kastner sprachen wir über eine italienische Region, von der Sie vielleicht noch nichts gehört haben: die Marken. Ulla kennt sie aus dem Effeff. Wir sprachen mit ihr darüber, was sie an der Region in der Mitte fasziniert.

Frau Kastner, was verbindet Sie mit den Marken?

Eigentlich alles, weil ich für die Marken mein ganzes früheres Leben aufgegebene habe. Für mich sind die Marken meine neue Heimat geworden. Und das schon vor mittlerweile 20 Jahren.

Was bieten Sie mit Ihrem Unternehmen UHK Spezialreisen Italien an?

Ich habe angefangen mit Reisen in die Marken und wusste nicht, dass es eine Nische ist. Im Laufe der Jahre sind dann weitere unbekannte Gegenden in Italien dazugekommen, weil es mir Spaß macht, gerade das Unbekannte zu erforschen und anzubieten, anstelle der ausgetretenen Standardprogramme. Meine Gäste erhalten einen Rundumservice, wobei ich selbst normalerweise zusammen mit meinem Lebensgefährten Pietro die Reisen leite. Es sind meist Orte, deren Namen selbst Italienkenner noch nicht einmal gehört haben.

Kann man bei Ihnen auch Sonderwünsche äußern?

Nachdem meine Touren meist von zwei bis vier Personen gebucht werden, hat der Gast Spielraum für Sonderwünsche, denn im Grunde sind es geführte Touren für Individualreisen. Es macht einen Unterschied, ob ich fünfzehn Personen begleite oder zwei, denn desto größer eine Gruppe desto weniger Flexibilität.

Ulla Kastner in Fermo in den Marken / Foto: Ingo Paszkowsky

Was ist das Besondere an den Marken?

Zum einen haben die Marken sich ihre Ursprünglichkeit erhalten, obwohl sie von berühmten Nachbarn – Toskana, Umbrien, Emilia Romagna und Abruzzen – umgeben sind. Die Marken konnten dem Massentourismus entgehen, da sie eine der reichsten Regionen Italiens sind und sie dadurch nicht gezwungen waren unbedingt Touristen ins Land zu holen. Die landwirtschaftliche Vielfalt, die Vielzahl an Kulturgütern, die vielen Superlativen, ausgezeichnetes Essen und exzellente Weine, dazu eine vollkommen unberührte Natur machen die Marken zu einer ganz besonderen Region.

Nennen Sie fünf Reiseziele in den Marken, die man unbedingt gesehen haben sollte

Der südliche Teil der Marken ist der schönste Teil. Ascoli Piceno, Stadt der hundert Türme, Fermo, die Stadt der Palazzi, der zweitgrößten römischen Zisterne, die Monte Sibillini mit ihrer unberührten Natur und endlosen Wanderwegen, Offida, die “Hauptstadt” des Rosso Piceno Superiore und des Pecorini (autochone Rot- und Weißweine) und auch Loreto, als zweitgrößter Wallfahrtsort der Katholiken nach Rom. Dabei sind die vielen Orte nicht enthalten, von denen jeder etwas Besonderes zu bieten hat.

Wer sollte bei Ihnen anfragen?

Jeder der an Natur, Kultur und gutem Essen und Trinken sowie kleinen, netten Unterkünften interessiert ist, findet hier sein ideales Urlaubsziel. Auch Familien mit Kindern bieten unsere flachen Sandstrände ideale Bedingungen.

Mehr Informationen:

UHK Spezialreisen Italien

Tel. +49 178 1913661
Tel. +39 339 6154008
www.kastner-marche-ital.de
www.unbekanntes-italien.com

Titelfoto / Montefortino mit dem Berg Balzo Rosso. / Foto: Ingo Paszkowsky

Lesen Sie auch unseren Bericht über die südlichen Marken (noch nicht online)

Auch interessant:

 


Werbung

Angebote unserer Partner:

Finden Sie Ihren günstigen Urlaubsflug

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis



Preiswerte Flüge und Hotels