weltreisender.net costa rica vulkan 20210305

Freiwillig arbeiten im Ausland – eine unschätzbare Erfahrung fürs Leben

Speziell junge Menschen wünschen sich nach der Schule eine Zeit ins Ausland gehen zu können. Neue Erfahrungen sammeln, eine Sprache vertiefen und in eine neue Kultur eintauchen sind oft die Gründe für solch einen Schritt. Und in der Tat ist genau diese Zeit perfekt für solch einen Plan geeignet und wird ganz neue Horizonte eröffnen und Erinnerungen produzieren, die ein Leben lang lebendig bleiben. Doch auch im reiferen Alter ist solch eine Zeit enorm lehrreich und wer es sich erlauben kann, wird einige unvergessliche Wochen erleben.

Der Zauber fremder Kulturen

Schon immer hat es Menschen fasziniert, in fremde Gebiete vorzustoßen und deren Kultur und Lebensweise kennenzulernen und zu studieren. So ist es nicht verwunderlich, dass heute mehr denn je der Wunsch besteht, in ferne Länder zu reisen, um neue Eindrücke zu sammeln und sich weiterzubilden. Die große Vielfältigkeit unserer Welt bietet so viel Abwechslung, dass es schwer ist sich zu entscheiden, denn die Möglichkeiten scheinen endlos. Zudem möchten immer mehr Menschen nicht einfach nur als Touristen fremde Länder bereisen, sondern vor Ort aktiv mithelfen, um Missstände zu lindern, oder anfallende Arbeiten zu verrichten.

Das gute Gefühl, etwas bewegen zu können

Reisen ist eine wundervolle Sache und wer es sich erlauben kann, wird immer wieder dem Zauber des Neuen verfallen. Doch für zunehmend mehr Menschen ist es wichtig, fremde Länder und Kulturen auf eine andere Weise kennenzulernen. Dies ist auf vielfältige Art möglich, unter anderem bei der Freiwilligenarbeit mit Volunteerworld in Costa Rica. Das Land in Mittelamerika bietet nicht nur eine faszinierende Natur und Tierwelt, sondern hat auch mit massiven Umweltproblemen zu kämpfen. Durch die Arbeit als freiwilliger Helfer kann jeder, der sich dazu berufen fühlt, das Land sehr intensiv erleben und gleichzeitig viel Gutes tun. Denn die wundervolle und einzigartige Welt ist schützenswert und nach der Zeit wird jeder, der dort mitgeholfen hat, als anderer Mensch zurückkehren. Die Möglichkeiten sich mit seinen Talenten dort einzubringen sind vielfältig und so wird jeder seinen Platz finden, an dem er wirklich nachhaltig etwas bewirken kann.

Leben und Arbeiten am anderen Ende der Welt

Doch nicht nur Mittelamerika ist ein beliebtes Ziel für freiwillige Helfer. Auch Neuseeland und Australien stehen speziell bei vielen Schulabgängern hoch im Kurs und laden ein zu work and travel-Aufenthalten am anderen Ende der Welt. Nicht erst seit der berühmten Verfilmung von Tolkiens “Herr der Ringe” zählt speziell Neuseeland zu einem der beliebtesten Sehnsuchtsziele und wird auch weiterhin Touristen wie freiwillige Helfer mit seinem ganz eigenen Charme begeistern.

Helfer werden auch vor Ort gern gesehen

Wer nicht so weit in die Ferne reisen möchte, muss auf freiwillige Arbeit und andere Kulturen nicht verzichten. Denn auch in Europa gibt es genug zu tun und sind helfende Hände und Arbeitskraft gern gesehen. Ob im Klimaschutz, der sozialen Arbeit oder zum Schutz der Tiervielfalt, die Möglichkeiten sind groß und viele Organisationen in den verschiedensten Ländern freuen sich über jede helfende Hand.
Reisen bildet und hinterlässt Spuren. Doch noch größere Fußabdrücke positivster Art hinterlässt es, mit seiner Arbeitskraft dazu beizutragen, diese Welt ein wenig besser zu machen.


Titelfoto / Der Arenal ist der aktivste und zugleich jüngste Vulkan von Costa Rica sowie einer der aktivsten Vulkane der Welt. / Foto: pixabay / InfiniteThought


WERBUNG

Spannende Tour-Anregungen für Dich

Nicht die richtige Sehenswürdigkeit dabei? Dann schau hier


Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die mobile Version verlassen