Individualreisen in Äthiopiens Norden mit Evaneos

Der Vielvölkerstaat Äthiopien beheimatet in etwa 100 verschiedenen Ethnien. Somit ist es nicht verwunderlich, dass das Land, das als die Wiege der Menschheit gilt, viele kulturelle Schätze zu offenbaren hat. Dadurch, dass das Land am Horn Afrikas als einziges auf dem afrikanischen Kontinent nicht kolonialisiert worden ist, sind viele Traditionen und Bräuche weitestgehend in ihrer ursprünglichen Form erhalten geblieben.

Äthiopien ist also ideal für Individualreisen geeignet. Evaneos bietet auch in Äthiopien derartige Individualreisen mit lokalen Reiseexperten, die speziell auf die Wünsche der Reisenden zugeschnitten werden.

Die Top 5 der Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Äthiopien, die Sie sich für einer Individualreise entsprechend Ihren Wünschen zusammenstellen können:

Die Felsenkirchen von Lalibela

Das wohl imposanteste kulturelle Erbe der jahrhundertelangen Tradition des Christentums sind die Felsenkirchen von Lalibela. Vor ca. 800 Jahren ließ König Lalibela elf Kirchen, unterteilt in zwei Gruppen, in den Stein meißeln, um seinem Volk das Pilgern ins weit entfernte Jerusalem zu ersparen. Mit Ausnahme der Georgskirche, die als einzige der Sakralbauten die Form eines Kreuzes aufweist, sind alle heiligen Stätten über Tunnel und Gräben innerhalb ihrer Gruppierung miteinander verbunden. In Anbetracht der enormen Härte des Gesteins und der im Mittelalter zur Verfügung stehenden Werkzeuge, wirken die heiligen Stätten wie ein Relikt übermenschlicher Leistungen.

Tissiat-Fälle / Copyright Shutterstock / Alexandra H. Kossowska
Tissiat-Fälle / Copyright Shutterstock / Alexandra H. Kossowska

Die Tissisat-Wasserfälle

Auch landschaftlich wartet der Norden Äthiopiens mit diversen Highlights auf. So sind unter anderem die Tissisat-Wasserfälle (amharisch für rauchendes Wasser) des Blauen Nils absolut sehenswert. Zur Regenzeit im Sommer führen die 42 Meter hohen Fälle so viel Wasser, dass sie zu den zweitgrößten ihrer Art auf dem afrikanischen Kontinent anschwellen. In vier natürlichen Abschnitten stürzen sich die Wassermassen getaucht in Regenbogenreflektionen in die Tiefe, um dann in den Tana-See zu fließen. Auch dort werden noch alte Traditionen gepflegt: nach wie vor fahren die lokalen Fischer mit Papyros-Booten auf den See hinaus. Entlang des Seeufers und auf den 20 kleinen Inseln im See können die Kulturschätze von diversen Klöstern aus dem 14. Jahrhundert besichtigt werden.

Lake Tana / Copyright Shutterstock / Rene Baars
Lake Tana / Copyright Shutterstock / Rene Baars
Simien-Nationalpark / Copyright Shutterstock / Brina L. Bunt
Simien-Nationalpark / Copyright Shutterstock / Brina L. Bunt

Der Simien-Nationalpark

Weiter nördlich reihen sich mehr als ein Dutzend Viertausender aneinander. Beim Wandern im Simien-Nationalpark jagt eine spektakuläre Aussicht die nächste: tosende Wasserfälle, sattgrüne Hochebenen, schroffe Schluchten und weite Täler bringen einsame Wandergruppen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Mit etwas Glück lassen sich auch Dschelada-Affen, einer in Äthiopien endemischen Pavianart (Blutbrustpavian), beobachten. Der Nationalpark, der Teile des Hochlands von Abessinien beherbergt, zählt zu den ältesten Schutzgebieten Afrikas. Er weist zudem eine der geringsten Besucherzahlen im gesamten Kontinent auf.

Ein Vertreter des seltenden Dschelada-Pavians / Copyright Shutterstock / Hecke61
Ein Vertreter des seltenden Dschelada-Pavians / Copyright Shutterstock / Hecke61
Danakil Desert / Copyright Shutterstock / Tanguy-de-Saint-Cyr
Danakil Desert / Copyright Shutterstock / Tanguy-de-Saint-Cyr

Die Danakil-Wüste

Wanderer, die auf der Suche nach extremeren Landschaften sind, werden in der Danakil-Wüste im Nordosten Äthiopiens fündig. Das Gebiet zählt zu den heißesten und unwirtlichsten Regionen des Planeten. Temperaturen um die 50 °C sind hier an der Tagesordnung. Jedoch werden Abenteurer mit Landschaften belohnt, wie es sie kein zweites Mal auf der Erde gibt.

Der aktivve Vulkan Erta Ale / Copyright Shutterstock / Michail Vorobyev
Beeindruckend: der aktivve Vulkan Erta Ale / Copyright Shutterstock / Michail Vorobyev

Der Vulkan Erta Ale

Eines der Highlights dieser Region ist die Wanderung zum Vulkan Erta Ale. Er zählt zu den wenigen Vulkanen weltweit, in dessen Kessel sich ein aktiver Lavasee befindet. Spritzende und zischende Lava in allen erdenklichen Rot- und Gelbtönen lassen den Besucher Zeuge von einem einmaligen Naturschauspiel werden.

Der Lake Asale / Copyright Shutterstock / Michale Vorobyev
Der Lake Asale / Copyright Shutterstock / Michale Vorobyev

Diese Gegend ist auch seit Jahrhunderten vom Stamm der Afar bewohnt. Das Nomadenvolk lebt seit jeher von Tierzucht und Salzabbau im ausgetrockneten Salzsee Lake Assale. Vereinzelt ist die Salzschicht hier bis zu 5 Kilometer dick. Bis heute wird das sogenannte weiße Gold mit Hilfe von schier endlosen Kamelkarawanen abtransportiert. Weiter östlich betören Schwefelfelder nicht nur durch ihren Geruch doch vor allem durch die leuchtenden gelben und rötlichen Farben der bizarr geformten Mineralien die Sinne.

Bis heute wird das sogenannte weiße Gold mit Hilfe von schier endlosen Kamelkarawanen abtransportiert. /
Bis heute wird das sogenannte weiße Gold mit Hilfe von schier endlosen Kamelkarawanen abtransportiert. /

Einmalige Reiseabenteuer abseits der ausgetretenen touristischen Pfade wie diese, können Weltenbummler mit Hilfe der lokalen Reiseexperten von Evaneos (Werbung) erleben. Basierend auf der langjährigen Expertise der im Reiseziel ansässigen deutschsprachigen Experten wird jede Reise nach individuellen Wünschen zusammengestellt. Von Fortbewegungsmitteln über Unterkünfte, Aktivitäten, bis hin zur Reiseroute wird alles nach den spezifischen Vorstellungen eines jeden Reisenden angepasst. Auch während der Reise stehen die lokalen Agenturen von Evaneos als Ansprechpartner vor Ort jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Verena Mayr, Evaneos

Titelfoto / Felsenkirche in Lalibela / Foto: pixabay / Heiss

Äthiopien eignet sich auch gut für Trekking-Touren / Foto: pixabay / delmee
Äthiopien eignet sich auch gut für Trekking-Touren / Foto: pixabay / delmee

Auch interessant:

Die Mursi sind bekannt für die Lippenteller der Frauen, bei den Mursi dhebi genannt. Die Musi leben im Süden Äthiopiens. / Foto: pixabay / PeterW1950
Die Mursi sind bekannt für die Lippenteller der Frauen, bei den Mursi dhebi genannt. Die Musi leben im Süden Äthiopiens. / Foto: pixabay / PeterW1950