Zünftige Piratenhochzeit für jedermann möglich

USA / Florida – In Key West, der Stadt am südlichsten Enden der Florida Keys, können sich Paare ab sofort als Freibeuter und Freibeuterin das Ja-Wort geben. Der Hochzeitsanbieter “Pirate Weddings of Key West” stattet Heiratswillige von Kopf bis Fuß im Stil von Jack Sparrow und Stiefelriemen-Bill aus. Die Zeremonie findet stilecht am Sandstrand oder aber an Bord eines “geenterten” Segelschiffes statt. “Auf zum Schwur fürs Leben!”, lautet dann der Schlachtruf.

Die Preise für ein abenteuerliches Arrangement für zwei Piraten am Strand beginnen bei 300 US-Dollar (zirka 240 Euro) und reichen bis 4.595 US-Dollar (zirka 3.670 Euro) für das “The Pearl Wedding”-Package. Dieses umfasst neben der Zeremonie für bis zu 20 Personen nicht nur die obligatorische Hochzeitstorte, Sekt zum Anstoßen sowie verwegene Kostüme für Braut und Bräutigam, sondern auch die Piratenkluft des Standesbeamten und der beiden Trauzeugen. Während ein Fotograf den Event für die Ewigkeit festhält, sorgt eine Freibeuter-Live-Band für die passende musikalische Untermalung.

Vermählungen in den Florida Keys können einfach und unkompliziert arrangiert werden: Heiratswillige müssen über 18 Jahre alt sein (Geburtsurkunde mit beglaubigter Übersetzung ins Englische muss vorliegen) und sich mittels ihres Reisepasses identifizieren können. Darüber hinaus ist eine Hochzeitslizenz notwendig, die zukünftige Eheleute beim The County Courthouse, Clerk of the Circuit Court’s Office, 500 Whitehead Street in Key West werktags von 8 bis 17 Uhr bekommen. Die Gebühr für eine Hochzeitslizenz beträgt 93,50 US-Dollar (zirka 75 Euro).

Wer mehr über die Florida Keys & Key West erfahren will, wird fündig unter www.fla-keys.de, www.facebook.com/floridakeysandkeywest und www.twitter.com/thefloridakeys.

Titelfoto / Waschechte Priratenhochzeit – die Braut schaut kritisch, oder hat nichts zu lachen. Das war vielleicht bei Piratenhochzeiten so!? / Bildrechte: © Florida Keys News Bureau und Pirate Weddings of Key West