Neu » Rubriken » Service » Wie erkennt man gefälschte Webseiten?

Wie erkennt man gefälschte Webseiten?

Nur noch wenige Menschen nutzen physische Reisebüros, um Flüge zu buchen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten und Bequemlichkeiten, die es Reisenden deutlich leichter machen, selbst zu buchen. Aber damit gehen auch einige Gefahren einher. Eine davon sind gefälschte Webseiten, die von Betrügern erstellt werden, um Nutzer zu täuschen und persönliche Informationen zu stehlen. Dies geschieht häufig auch im Falle von Webseiten von Fluggesellschaften. Kriminelle imitieren die Webseite einer Fluggesellschaft, in der Hoffnung, dass Nutzer ihre persönlichen Daten wie Kreditkartennummern eingeben. Besonders während der Feiertage nehmen laut CyberGhost Internet-Betrügereien deutlich zu. Doch wie erkennt man gefälschte Webseiten und wie schützt man sich vor diesen kriminellen Tricks?

Überprüfe die URL

Die URL einer Webseite ist normalerweise ein erster Hinweis darauf, ob es sich um eine gefälschte oder echte Seite handelt. Betrüger verwenden häufig ähnlich klingende URLs, die den Originalen zum Verwechseln ähnlich sehen. Überprüfe daher sorgfältig die Schreibweise und das Format der URL, bevor Du die Webseite besuchst oder Daten preisgibst. Achte auch auf zusätzliche Zeichen oder ungewöhnliche Domain-Endungen. Eine offizielle Webseite wird in der Regel eine sichere und korrekte URL haben.

Achte auf das Design und die Inhalte

Gefälschte Webseiten versuchen oft, Design und Inhalte von legitimen Webseiten zu kopieren, um authentisch zu wirken. Häufig wird dies jedoch nicht sorgfältig gemacht. Überprüfe daher das Erscheinungsbild der Seite. Achte auf Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder ungewöhnliche Formatierungen. Seriöse Unternehmen und Organisationen investieren in ein professionelles Design und fehlerfreie Inhalte. Sollte eine Webseite also unprofessionell wirken, lasse lieber die Finger davon.

Prüfe das SSL-Zertifikat

Ein SSL-Zertifikat ist ein Indiz für eine sichere und legitime Webseite. Überprüfe, ob die Webseite ein gültiges SSL-Zertifikat besitzt. Dies erkennest Du an einem geschlossenen Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers und auch an der Anzeige „https“ anstatt „http“ am Anfang der URL. Seriöse Unternehmen nutzen kein “http”.

Sei vorsichtig bei persönlichen Informationen

Niemals solltest Du sensible persönliche Informationen auf einer Webseite preisgeben, wenn Du deren Echtheit nicht überprüfen kannst. Seriöse Unternehmen oder Organisationen verlangen in der Regel keine unnötigen persönlichen Informationen über unsichere Kanäle. Besonders vorsichtig solltest Du bei Seiten sein, die Kreditkarteninformationen oder Sozialversicherungsnummern verlangen, ohne dafür einen plausiblen Grund zu liefern.

Lies Bewertungen und Erfahrungsberichte

Vor dem Besuch einer neuen Webseite oder dem Kauf von Produkten oder Dienstleistungen ist es empfehlenswert, nach Erfahrungsberichten anderer Nutzer zu suchen. Oftmals reicht es aus, nach dem Unternehmen und einem Keyword wie “Scam”, “Erfahrungen” oder “Betrug” zu suchen. Die Suchergebnisse können Dir einen Einblick in die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit der Webseite geben. Wenn es zahlreiche negative Bewertungen oder Warnungen gibt, solltest Du die Seite ganz meiden.

Verwende eine zuverlässige Sicherheitssoftware

Eine aktuelle und zuverlässige Sicherheitssoftware kann helfen, gefälschte Webseiten zu erkennen und vor Online-Bedrohungen zu schützen. Sie kann schädliche Links, Phishing-Versuche und betrügerische Webseiten automatisch blockieren und das Öffnen der Webseite unmöglich machen. Stelle sicher, dass Deine Sicherheitssoftware auf dem neuesten Stand ist und führe regelmäßige Scans und Updates durch.

Titelfoto: TheDigitalArtist / pixabay

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen