Reise-Ziele » Europa » Etwas weiter weg reisen » Westeuropa » Irland » Unterschätzte Urlaubsregionen in Europa
Genua: Die stolze Stadt am Mittelmeer verfügt über eine bewegte Geschichte, die es zu erkunden gilt. / Foto: Filmbetrachter / pixabay

Unterschätzte Urlaubsregionen in Europa

3 Minuten Lesezeit

Reisen ist eine der tollsten Sachen der Welt. Es gibt Regionen beziehungsweise Urlaubshotspots, die quasi jeder bereisen möchte. Nicht umsonst sind Mallorca, Paris, Santorini, die Malediven, Kapstadt, Tunesien oder New York so begehrt. Auch wenn diese Orte in jedem Fall eine Reise wert sind, hat nicht jeder Lust auf Massentourismus. Das ist kein Problem, denn allein in Europa gibt es einige unterschätze Reiseziele, die es zu entdecken lohnt. 

Irland – die grüne Insel

Urlaub in tropischen Klimazonen sind nicht jedermanns Sache. Es muss auch nicht immer Sonne, Strand und Meer sein, wie wäre es zum Beispiel mit Urlaub auf einer grünen Insel? Auch hier finden sich tolle Sandstrände und Wasser, daneben aber auch herrlich grün bewachsene Berge. Ein Urlaub in Irland lohnt sich auch in der Hinsicht, dass die Einheimischen dort sehr gastfreundlich sind. Hier werden Urlauber mit offenen Armen empfangen. Toll ist es auch, das Land mit dem Boot zu erkunden, der River Shannon zieht sich vom Süden bis in die Mitte des Landes. An den vielen Anlegestellen kann Rast gemacht und einiges entdeckt werden.

Genua – italienische Hafenstadt   

In Italien gibt es andere Hotspots als Genua. Die Hafenstadt wird unberechtigterweise unterschätzt. Leider kommen die meisten Touristen nur nach Genua, um dort an Bord zu gehen. Hier starten die Fähre Genua Sardinien beziehungsweise Korsika und Sizilien. Doch auch die Stadt selbst ist eine Reise wert. Die stolze Stadt am Mittelmeer verfügt über eine bewegte Geschichte, die es zu erkunden gilt. Neben dem finden Urlauber dort ein breit gestreutes Kulturangebot und architektonisch wertvolle Bauten vor. Eine der häufigsten Empfehlungen ist das Aquarium von Genua.

Schweiz – im Tal der Wasserfälle

Es muss nicht immer die weite Ferne sein, um in den Urlaub zu fahren. Die Schweiz, unser direkter Nachbar bietet definitiv viel Urlaubsfeeling. Ein Ausflug in die Berge tuen Körper und Seele gut. Atemberaubende Kulissen findet man zum Beispiel in der Stadt Lauterbrunnen, im Lauterbrunnental vor. Die Stadt ist von senkrechen Bergwänden umgeben, über die über 72 Wasserfälle hinunterstürzen. Dieser Anblick lohnt sich, denn die Wasserfälle sind teilweise hunderte Meter hoch – ein malerisches Ambiente. Neben dem gibt es in der Schweiz natürlich auch die grünen Wissen, die Almen und die gesunde Bergluft.    

Hans-Fallada-Haus in Carwitz / Foto: Ch. Pagenkopf / Creative-Commons-Lizenz
Hans-Fallada-Haus in Carwitz / Foto: Ch. Pagenkopf / Creative-Commons-Lizenz

Deutschland – Feldberger Seenlandschaft

Natürlich gibt es auch in Deutschland unterschätzte Urlaubsregionen. Da wäre zum Beispiel die Feldberger Seenlandschaft. Die Mecklenburgische Seenplatte und Müritz kennen wir alle, dementsprechend ist es hier auch in der Urlaubssaison sehr überlaufen. Nördlich von Berlin liegt aber auch noch die Feldberger Seenlandschaft, die noch kein Hotspot ist. Hier können Urlauber in riesigen Wäldern wandern, darunter auch ein Urwald, die „Heiligen Hallen“. Neben dem gibt es hier versteckte Buchten, die zum Baden einladen, sanfte Hügel und naturbelassene Blumenwiesen. Auch kulturell gesehen kommt man auf seine Kosten, zum Beispiel in dem Ort Carwitz, wo das ehemalige Wohnhaus des Schriftstellers Hans Fallada, das zum Museum umgebaut wurde steht. 

Titelfoto: Genua: Die stolze Stadt am Mittelmeer verfügt über eine bewegte Geschichte, die es zu erkunden gilt. / Foto: Filmbetrachter / pixabay

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert