Den Urlaub bestens vorbereiten – Tipps für gelungende Ferien

Last updated on 7. Januar 2019

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

2 Minuten Lesezeit

Damit der Start in den Urlaub kein Fehlstart wird, gibt der Deutsche ReiseVerband (DRV) Tipps für die Reiseplanung.

Alle Reisedokumente sollten vor Reiseantritt auf Vollständigkeit und Gültigkeit überprüft und gegebenenfalls rechtzeitig beantragt oder verlängert werden. Der Tipp des DRV (in dem Reiseveranstalter und Reisebüros organisiert sind): Wer eine organisierte Reise bucht, wird von seinem Reiseveranstalter und Reisebüro auf die benötigten Dokumente hingewiesen. Viele Urlaubsländer verlangen bei Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Viele Reisetipps sowie aktuelle Sicherheitshinweise finden Urlauber auf der Website des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de, etwa zu Einreise- und Zollbestimmungen sowie zu medizinischen Hinweisen.

Vor Antritt der Reise ist es ebenfalls ratsam, sich über eventuell benötigte Impfungen oder Prophylaxen im Reiseland zu informieren. Spezielle Fragen beantwortet der Hausarzt oder das Tropeninstitut. Ein Tipp des DRV: Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten von Schutzimpfungen für den privaten Auslandsurlaub. Bei Fragen wenden sich Reisende direkt an ihre Krankenkasse. Auch eine Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert. Informationen zu dieser und anderen Reiseversicherungen gibt es ebenfalls im Reisebüro. Eine Reiseapotheke mit wichtigen Medikamenten sollte in keinem Reisegepäck fehlen. Sinnvoll kann es sein, sich die Adresse der deutschen Auslandsvertretung am Urlaubsort zu notieren (zu finden unter: www.diplo.de/adressen). Reisende sollten Kopien ihrer wichtigsten Reisedokumente, etwa von Flugtickets, Reisepässen und Kreditkarten anfertigen. Bei Verlust der Dokumente kann es sehr hilfreich sein, die Daten schnellstmöglich vorliegen zu haben.

Angekommen am Urlaubsort, kann die Erholung beginnen. Doch Achtung: auch im Urlaub ist es wichtig, auf Wertsachen zu achten. Im Falle eines Verlustes müssen Kredit- und EC-Karten sowie Mobiltelefone unverzüglich gesperrt werden. Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter der Telefonnummer 116 116, aus dem Ausland gebührenpflichtig unter der Nummer +49 116 116. Zusätzlich steht aus dem Ausland noch die Rufnummer +49 30 4050 4050 zur Verfügung.


ANZEIGE


Informieren sollten sich Urlauber zudem über die Gepflogenheiten in ihrem Urlaubsland, um respektvoll mit den Mitmenschen umzugehen.

Um bei der Rückreise sorglos durch die Zollkontrolle zu gelangen, ist es ratsam, sich vorher über Zollvorschriften zu informieren. Reisefreimengen innerhalb und außerhalb der EU sind auf der Internetseite des Zolls unter www.zoll.de zu finden.

Titelfoto / Das sollen Sie bei Ihrer Rückreise nicht im Gepäck haben: Ein nicht alltägliches Rauschgiftversteck haben Zöllner am Flughafen Köln/Bonn in einem Paket aus Südamerika entdeckt. Die Sendung sollte nach der Anmeldung Kaffee und Schokolade enthalten. Bei der Kontrolle wiesen die Röntgenbilder der Kaffeepackung jedoch eine unterschiedliche Dichte der Kaffeebohnen auf. Die Zöllner öffneten die Sendung und untersuchten die Kaffeebohnen genauer. Zwischen echten kamen viele künstliche braune Bohnen zum Vorschein. Die Kontrolleure kratzten an der Oberfläche der Bohnen und stellten fest, dass diese aus gepresstem weißen Pulver bestanden. Ein durchgeführter Rauschgiftschnelltest reagierte positiv auf Kokain. / Foto: Zoll

Das könnte Sie auch interessieren:

 

ANZEIGE



Werbung

Angebote unserer Partner:

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis