Neu » Themen » Reisen » So gelingt ein erholsamer Urlaub mit Kindern

So gelingt ein erholsamer Urlaub mit Kindern

Für viele Familien ist der Urlaub das Highlight des Jahres. Die Ferien ermöglichen es, fernab des Alltags gemeinsam Zeit zu verbringen und wertvolle Erinnerungen zu schaffen. Viele Eltern befürchten jedoch, dass ein Urlaub mit Kindern nur wenig erholsam ist und stattdessen der Stress überwiegt. Mit der richtigen Planung und Organisation wird der Familienurlaub zu einer erholsamen Auszeit, bei der Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. Hier erfährst du, worauf du bei der Urlaubsplanung achten solltest und was du beim Packen auf keinen Fall vergessen darfst.

Die Reiseplanung für den Familienurlaub – wohin soll die Reise gehen?

Der Entschluss, in den Urlaub zu fahren, ist gefasst. Nun gilt es nicht nur zu überlegen, wohin die Reise gehen soll, sondern auch, welche Art von Urlaub es sein soll. Wenn du mit Kindern verreist, muss es nicht zwangsläufig ein Urlaub auf dem Bauernhof sein. Auch einem Strandurlaub, einer Städtereise oder einem Aktivurlaub steht mit Kindern nichts im Wege. Vorausgesetzt, du planst ausreichend Aktivitäten ein, die die Kleinen bei Laune halten.

Wenn du das erste Mal mit deinem Nachwuchs verreist, muss es nicht gleich eine Fernreise sein. In Deutschland gibt es viele Reiseziele, die sich für einen erholsamen Familienurlaub eignen und innerhalb weniger Stunden mit dem Auto erreichbar sind. Falls es dich dennoch in die Ferne zieht, solltest du dich darüber informieren, welches Klima im Zielland herrscht und ob es gesundheitliche Risiken zu beachten gibt.

Kinderfreundliche Unterkunft auswählen – Hotel oder Selbstversorger?

Zugegeben, ein Hotel ist die angenehmste Art den Urlaub zu verbringen. Hier musst du dich nicht darum kümmern, dass die Betten gemacht werden, und kannst dich morgens entspannt an den Frühstückstisch setzen. Viele Hotels bieten für Babys und Kleinkinder Zustellbetten an, die kostenlos oder gegen einen geringen Aufpreis zur Verfügung gestellt werden. Für ältere Kinder hingegen empfiehlt sich ein Familienzimmer, das neben einem Doppelbett auch ein Einzelbett enthält.

Eine Ferienwohnung bietet hingegen mehr Platz als ein Hotelzimmer und ermöglicht eine flexiblere Gestaltung des Urlaubs. Hier bist du nicht an feste Essenszeiten gebunden und kannst gewohnte Abläufe besser umsetzen. Zudem bietet eine Ferienwohnung mehr Entfaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie, was wiederum die Erholung im Urlaub fördert. Sind die Kinder abends im Bett, kannst du dich anderen Dingen widmen und musst keine Rücksicht auf den Nachwuchs nehmen, der im gleichen Zimmer schläft.

Auto, Zug oder Flugzeug – die Anreise zum Urlaubsort

Je nach Entfernung des Reiseziels stellt sich die Frage, mit welchem Verkehrsmittel die Anreise realisiert werden soll. Mit dem Auto bist du flexibel und musst dir keine Gedanken darüber machen, ob du pünktlich am Bahnhof oder Flughafen bist. Weitere Vorteile sind die Mobilität am Urlaubsort und die Kosteneinsparung für einen Mietwagen.

Bei längeren Strecken solltest du ausreichend Pausen einplanen, damit die Kleinen sich die Beine vertreten können. Hier empfiehlt es sich, im Vorfeld zu recherchieren, ob auf der Strecke in Nähe der Autobahn ein See, Wildpark oder Abenteuerspielplatz ist. So können die Pausen mit einem Ausflug verbunden werden. Danach sind die Kinder nicht nur glücklich, sondern eventuell auch müde und verschlafen die restliche Autofahrt.

Bevor die ganze Familie 16 Stunden oder mehr im Auto verbringt, solltest du checken, wie lange eine Zugfahrt beziehungsweise ein Flug zum Zielort dauert. Eine Zug- oder Flugreise stellt für viele Kinder ein Abenteuer dar, bei dem es viele neue Dinge zu entdecken gibt. So beginnt der Urlaub bereits mit einem Highlight, das die Stimmung hebt. Zusätzlich kannst du dich während einer Zugfahrt oder eines Fluges mit deinem Nachwuchs beschäftigen und die Kleinen mit Spielen bei Laune halten.

Koffer für den Urlaub mit Kind packen – was muss unbedingt mit?

Jeder, der schon einmal verreist ist, weiß, wie ärgerlich es ist, wenn etwas Wichtiges beim Packen vergessen wird. Wenn du mit Kindern vereist, müssen nicht nur Kleidung und Pflegeprodukte eingepackt werden, sondern auch Spielzeug, Hygieneartikel, Medikamente und vieles mehr. Kurz vor der Abreise geht es meist hektisch zu. Eine Hilfe stellt hier eine Checkliste dar, die du beim Kofferpacken abhaken kannst. Am besten erstellst du die Packliste frühzeitig, damit du ausreichend Zeit zum Überlegen hast, was alles eingepackt werden muss. Für einen Familienurlaub einpacken solltest du auf jeden Fall:

  • Reisedokumente (bei Urlauben außerhalb Deutschlands)
  • Impfpass
  • Bargeld und EC- oder Kreditkarten
  • ausreichend Wechselkleidung – warme Jacke oder Pullover für Wetterumschwünge nicht vergessen
  • bei Kleinkindern: Windeln, Feuchttücher und Pflegecreme
  • Pflege- und Hygieneprodukte wie zum Beispiel Waschlappen, Sonnencreme, Taschentücher usw.
  • Spielzeug, Kuscheltier oder Schmusedecke
  • Snacks und Getränke für die Anreise
  • für die Unterhaltung: Tablet, Ladekabel, Kopfhörer usw.
  • Reiseapotheke, die alles Notwendige für kleine Verletzungen, Mückenstiche, Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden enthält

Titelfoto: Peggy_Marco / pixabay

Auch interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen