Rubriken » Service » Brauche ich auf Reisen ein VPN-Netzwerk?

Brauche ich auf Reisen ein VPN-Netzwerk?

3 Minuten Lesezeit

Ein VPN-Netzwerk ist ein virtuelles privates Netzwerk. Es ist somit kein herkömmliches physisches Netzwerk, sondern besteht nur virtuell. Deine persönliche IP-Adresse wird von VPN-Anwendung durch eine computergenerierte IP-Adresse ersetzt. Über die persönliche IP kann nicht nur der tatsächliche Standort Deines Computers abgerufen werden, sondern der Webseitenbetreiber erfährt damit auch einiges über Dich. Ein VPN schützt besser Deine Daten und Internetaktivitäten und macht das Surfen so bedeutend sicherer. Gerade in öffentlichen WLAN-Hotspots sieht es mit der Datensicherheit oft sehr mau aus. Diese öffentlichen WLAN-Schnittstellen sind nur in den seltensten Fällen gut gesichert. Deine Daten und Internetaktivitäten können so von jedem abgegriffen werden, der sich ein wenig im Internet auskennt. Dies stellt eine enorme Sicherheitslücke für Deine eigene Internetsecurity dar. Und genau bei dieser Sicherheitslücke findet das VPN-Netzwerk seine Anwendung.

Geoblocking – Was ist das?

Jedes Mal, wenn Du auf eine beliebige Internetseite gehst, erfährt der Inhaber dieser Website Deine ganz persönliche IP-Adresse. Damit kann er nicht nur Deinen Standort des physischen Computers feststellen, sondern er erfährt auch einiges über Deine Aktivitäten im Internet. Gerade diese Tatsache ist wichtig, wenn man sich z. B. im Ausland befindet. Das sogenannte Geoblocking macht, dass bestimmte Internetinhalte nur Nutzern in bestimmten Ländern angezeigt werden können. Die Nutzung einer VPN-Anwendung umgeht dieses Problem.

Gerade auf Reisen ist ein VPN-Netzwerk sehr nützlich

Vielleicht hast Du es selbst schon mal erlebt: Du bist im Urlaub, das Wetter ist schlecht und Langeweile stellt sich ein. Du liegst in Deinem Hotelbett und weißt nicht, was Du tun sollst. Die Idee, einen Film bei einem Deiner Streamingdienste zu gucken, keimt in Dir auf. Doch nanu, Dein Netflix sieht gar nicht so aus, wie Du es aus Deutschland kennst. Wie kommt das? Solltest Du dich gerade im Ausland befinden und versuchen z. B. Deinen gewohnten Netflix-Content abzurufen, könnte es sein, dass Du deine Serie oder den gewünschten Film vielleicht gar nicht sehen kannst. Eventuell wolltest Du gerade eine Doku in der ZDF-Mediathek schauen und stellst fest, dass die gesamte ZDF-Mediathek von Deinem Standort überhaupt nicht abrufbar ist. Schuld daran ist das Geoblocking, welches vielleicht gerade in Deinem Urlaubsland oder einem sonstigen Standort den Zugriff auf den gewünschten Inhalt verweigert. Geoblocking verhindert, dass einige Inhalte in bestimmten Ländern zur Verfügung stehen.

Was kannst Du tun, wenn Du nicht auf Deine gewohnte Serie verzichten willst?

Eine VPN-Anwendung kann Dir helfen, das Geoblocking zu umgehen und so dafür sorgen, dass Du Deine Streamingdienste wie gewohnt nutzen kannst.

Bei einer guten VPN-Anwendung kannst Du selbst auswählen, welchen Standort das virtuelle Netzwerk übermitteln soll. Das heißt im Umkehrschluss, dass Du auf die deutschen Inhalte und Serien bei Netflix, Prime und Co zugreifen kannst. Ganz genau so, als würdest Du dich gerade in Deinem Wohnzimmer befinden.

Fazit – Warum ein VPN auch auf Reisen nützlich ist

Eine VPN-Anwendung erhöht nicht nur erheblich Deine Internet-Sicherheit, sondern trägt auch dazu bei, Deine Aktivitäten im Internet zu verschlüsseln und somit das Geoblocking zu umgehen. Mit der Nutzung eines seriösen VPN-Anbieters kannst Du also weltweit Deinen gewohnten Internetaktivitäten nachgehen, ganz genau so, als wärst Du zu Hause in Deutschland.

Titelfoto: Pixabay / Firmbee

Auch interessant:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert