Reisen nur für Frauen nach Marokko, Jordanien und Iran

Intrepid Travel, nach eigenen Angaben weltgrößtes Erlebnis-Reiseveranstalter, hat neue Reisen speziell für Frauen entwickelt. Die Touren geben Einblick in die Traditionen und das tägliche Leben der Frauen und fördern den kulturellen Austausch. Die limitierten Touren nach Marokko, in den Iran und nach Jordanien können ab sofort gebucht werden.

Völkerverständigung durchs Reisen

Die von Reiseleiterinnen geführten Touren überwinden die Barrieren des traditionellen Tourismus und schaffen ein tieferes Verständnis der weiblichen Kultur in den bereisten Ländern. Auf den ausgewählten Reisen lernen die weiblichen Intrepid-Gäste eine Reihe faszinierender und interessanter Frauen kennen. Ob jung, alt, religiös, konservativ, ländlich, modern oder liberal – das Reisen gibt Einblick in die traditionellen und kulturellen Werte der Bewohnerinnen. Die von Frauen für Frauen geführten Expeditionen von Intepid Travel bieten die Möglichkeit, Einrichtungen zu besuchen, Erfahrungen zu machen und Bräuche kennenzulernen, die in traditionell konservativen Ländern nur Frauen vorbehalten sind.

„Diese neue Reihe von Frauenexpeditionen sind eine einzigartige Gelegenheit für weibliche Reisende aus der ganzen Welt um miteinander in Kontakt zu treten und mehr über Frauen aus dem Nahen Osten und über ihr tägliches Leben zu erfahren“, erklärt Jenny Gray, regionale Produktmanagerin für den Nahen Osten und Afrika.

Hammam-Besuch in Marokko und Yoga im Iran

Die Tour Marokko: Women’s Expedition führt die Frauen zuerst nach Marrakesch, dann geht es zum Brotbacken zu einer Berber-Familie in Bou Tharar und anschließend zu einer Künstlergenossenschaft, die in kleinen Dörfern Teppichweberinnen unterstützt. Bei dem Besuch eines traditionellen Hammams mit einheimischen Frauen ist Entspannung pur angesagt. Die Preise beginnen bei 755 Euro für die achttägige Reise.

Die von Reiseleiterinnen geführten Touren überwinden die Barrieren des traditionellen Tourismus und schaffen ein tieferes Verständnis der weiblichen Kultur in den bereisten Ländern. Fotocredit: Ryan Bolton
Die von Reiseleiterinnen geführten Touren überwinden die Barrieren des traditionellen Tourismus und schaffen ein tieferes Verständnis der weiblichen Kultur in den bereisten Ländern. Fotocredit: Ryan Bolton

In Jordanien erlernen die Reisenden bei Beduinen-Frauen die traditionelle Henna-Kunst und entdecken, wie Kohl seit Jahren nicht nur als Schönheitsprodukt verwendet wird, sondern die Augen auch vor dem Wüstensand schützt. Auf dem achttägigen Abenteuer genießen die Gäste die arabische Küche, schwimmen im Toten Meer und plaudern beim Nachmittagstee mit ihren Gastgeberinnen. Die Kosten für die Tour beginnen bei 1.385 Euro.


Weitere Reiseanregungen für Marokko und Jordanien


Auf der Tour durch den Iran betreten die Frauen die verborgene Welt eines iranischen Schönheitssalons, nehmen an einem Yogakurs mit Iranerinnen teil und tauchen ein in das ländliche Nomadenleben der Qashqai – natürlich mit einer weiblichen Gastgeberin. Die Preise für die zwölftägige Reise beginnen bei 2.430 Euro.

Engagement für Gleichberechtigung

Das Unternehmen stehe für Diversity und Inklusion und hat sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl weiblicher Reiseleiter weltweit bis 2020 zu verdoppeln. Der Reiseveranstalter hat bereits große Fortschritte in Indien gemacht: 50 Prozent der neuen Tourguides sind weiblich. Dies wurde durch gezielte soziale Aufklärungskampagnen und proaktive Werbung für weibliche Bewerber erreicht. Intrepid beschäftigt in Indien nun eine engagierte Gruppe von elf Reiseleiterinnen, die den Weg zur Geschlechtergleichstellung im indischen Tourismus ebnen wollen.

Informationen und Buchungen:

https://www.intrepidtravel.de/expeditionen-speziell-fuer-frauen

Titelbild / pixabay / GregMontani