Reisen zum Weltuntergang

Oberursel — Am 21. Dezember geht die Welt unter – zumindest nach einer eigenwilligen Interpretation des berühmten Maya-Kalenders. Höchste Zeit also, sich auf die Spuren des legendären mittelamerikanischen Volkes zu begeben und den Ursprung dieser uralten Kultur zu erleben, denken sich einige Reiseveranstalter. Wer nicht an die Prophezeiung vom Weltuntergang glaubt, kann immerhin in Mexiko einmalige Kulturschätze der Maya entdecken, wahrscheinlich auch nach dem 21. Dezember 2012.

Unter anderem hat Thomas Cook auf das große Interesse an den Maya reagiert und neben den bestehenden vier Rundreisen in Mexiko bei seinen Veranstaltern Neckermann Reisen und Thomas Cook zwei zusätzliche Reisen ins Angebot aufgenommen. Die Erlebnis-Rundreisen „Maya-Schätze und Belize“ und „Mundo Maya – Yucatan & Chiapas“ umfassen Maya-Stätten, die bislang noch nicht im Programm waren. Darüber hinaus besuchen die Gäste ein Dorf der Maya-Nachfahren.

Die siebentägige Rundreise „Maya-Schätze und Belize“ startet in Cancún und führt von dort zu den monumentalen Mayastätten wie Cobá, Oxtankah oder Tulum. Cobá liegt inmitten des Dschungels von Quintana Roo mit der höchsten Pyramide der Halbinsel Yucatán. Sie ist eine der ältesten Städte Yucatáns, umgeben von fünf Seen. Tulum dagegen wurde als einzige Mayastadt direkt am karibischen Meer erbaut. In Felipe Carillo Puerto stehen der Besuch eines Mayadorfs und ein Treffen mit Nachfahren der Maya auf dem Programm. Dort erfahren die Gäste viel über die traditionelle Lebensart des Volkes, z.B. welche medizinischen Kräuter und Anwendungen die Maya bereits kannten. Mit dem Boot geht es dann zur  Mayastadt Lamanai, übersetzt „untergetauchtes Krokodil”. Abgerundet wird das Programm durch einen Tagesausflug in das Nachbarland Belize, dessen nördlicher Teil durch die Kultur der Maya geprägt ist.

Auch die achttägige Rundreise „Mundo Maya – Yucatan & Chiapas“ beginnt in Cancún und führt über die Mayametropole Chichen Itza zur Tempelstadt Palenque, inmitten des tropischen Regenwaldes. Ganz neu ist ein Besuch von Calakmul, der größten Mayastätte, die jemals erbaut wurde. Auf einer Fläche von rund 30 Quadratkilometern wurden fast 6.000 Gebäude und rund 120 Stelen vor Tempelpyramiden errichtet. Weiter geht es dann über Tulum zurück nach Cancún.

Die Preise für die Reisen (All Inclusive-Verpflegung und Flug ab/bis Frankfurt) fangen bei  rund 2300 Euro an.

Wer sich näher dem Maya-Kalender beschäftigen will, erfährt mehr unter nachfolgenden Links, ist aber nicht gerade leicht verständlich:

https://www.hermetic.ch/cal_stud/maya/contg.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Maya-Kalender

 


Preiswerte Flüge und Hotels