Reise-Ziele » Europa » Deutschland » Falt-Kajak-Revolution aus Berlin
VIK 3.8 heißt das Falt-Kajak, das aus einem Stück gefertigt und komplett faltbar ist. Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie

Falt-Kajak-Revolution aus Berlin

6 Minuten Lesezeit

VIK 3.8 heißt das Falt-Kajak, das aus einem Stück gefertigt und komplett faltbar ist. Es kann deshalb auf die bisher übliche Faltboot-Kombination von Gerüst und Außenhaut verzichten. Möglich wird dies durch spezielle Polypropylen-Stegplatten. Dieses Material sorgt dafür, dass das Kajak nicht nur äußerst robust, sondern auch faltbar ist.

„Ich wollte ein Kajak, dass ich allein transportieren kann und das schnell einsetzbar ist“, sagt Daniel Schult, Geschäftsführer CLR Outdoor GmbH. Er hat VIK 3.8 zusammen mit Constanze Lenau entwickelt. Das Boot des Berliner Start-Ups ist innerhalb von zwei Minuten einsatzbereit und ebenso schnell wieder zusammengefaltet. Darüber hinaus ist es mit einem Gesamtgewicht von 10,2 kg das leichteste Faltboot am Markt. Das geringe Gewicht sowie das handliche Packmaß (70x55x16 cm) in Kombination mit einem integrierten Rucksacksystem, macht VIK 3.8 zum idealen Freizeit- und Reisebegleiter, egal ob mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Auto.

„Ich wollte ein Kajak, dass ich allein transportieren kann und das schnell einsetzbar ist.“

Daniel Schult, Geschäftsführer CLR Outdoor GmbH

CLR Outdoor präsentierte das Rucksack-Falt-Kajak in „Die Höhle der Löwen“

Am 5. September konnte das Gründerduo, Constanze Lenau und Daniel Schult, ihr einzigartiges Falt-Kajak VIK 3.8 in der erfolgreichen Unterhaltungsshow DHDL präsentieren. „Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir mit unserem Rucksack-Falt-Kajak für dieses quotenstarke Format ausgewählt wurden“, freut sich Constanze Lenau, Geschäftsführerin der CLR Outdoor GmbH.

Constanze Lenau und Daniel Schult präsentieren ihr tragbares Falt-Kanu in der "Höhle der Löwen" / Fotokredit: DHDL Vox / RTL / Bernd-Michael Maurer
Constanze Lenau und Daniel Schult präsentieren ihr tragbares Falt-Kanu in der „Höhle der Löwen“ / Fotokredit: DHDL Vox / RTL / Bernd-Michael Maurer

„Unser Kajak hat den Löwen gut gefallen, aber wir konnten uns mit unserem Angebot einer zehnprozentigen Unternehmensbeteiligung nicht durchsetzen“, erklärt Daniel Schult, Geschäftsführer CLR Outdoor GmbH. „Die Tatsache, dass wir für die aktuelle Saison 2022 bereits über einen exklusiven Distributor verfügen und ein reines Outdoorprodukt anbieten, passte nicht zum Geschäftsmodell einiger Löwen“, ergänzt Constanze Lenau. Dass die beiden Gründer keinen Löwen als Investor für ihr Start-Up gewinnen konnten, empfinden sie allerdings nicht als Niederlage. „Die Aufzeichnung der Show und der direkte Austausch mit den Löwen, war für uns eine ganz besondere Erfahrung“, sagt Constanze Lenau. „Wir sind glücklich über die Ausstrahlung und würden uns freuen, wenn wassersportbegeisterte Zuschauer auf uns und das VIK 3.8 aufmerksam geworden sind“, so Lenau weiter.

Das relativ geringe Gewicht von rund 10kg sowie das handliche Packmaß (70x55x16 cm) in Kombination mit einem integrierten Rucksacksystem, macht VIK 3.8 zum idealen Freizeit- und Reisebegleiter / Foto: CLR Ootdoor
Das relativ geringe Gewicht von rund 10kg sowie das handliche Packmaß (70x55x16 cm) in Kombination mit einem integrierten Rucksacksystem, macht VIK 3.8 zum idealen Freizeit- und Reisebegleiter / Foto: CLR Ootdoor

Exklusiver Vertriebspartner ist die Globetrotter Ausrüstung GmbH

Mit ihrem Falt-Kajak hat das Start-Up jetzt einen der größten Outdoor-Händler in Europa als Vertriebspartner gewonnen. Seit Juni 2022 wird VIK 3.8 exklusiv von der Globetrotter Ausrüstung GmbH in der Saison 2022 vertrieben. Im Rahmen seines InnoLab Start-Up Förderprogramms unterstützte Globetrotter zudem die CLR OUTDOOR GmbH während der Entwicklungsphase mit Experten-Feedback.
„Uns hat VIK 3.8 sofort überzeugt: Es ist besonders faltbar, bequem zu transportieren, kinderleicht aufzubauen und verfügt mit einer Länge von 3,8 Metern über sehr gute Fahreigenschaften“, sagt Matti Heilmann, Business Development Manager, Globetrotter Ausrüstung GmbH. „Das VIK 3.8 ergänzt ideal unser umfangreiches Sortiment von Wander- und Freizeitkajaks. Durch die heimische Produktion, kurze Lieferketten sowie recyclebare Komponenten entspricht es zudem unserem Anspruch, an ein nachhaltiges Outdoor-Produkt“, so Heilmann weiter.

VIK 3.8 ist mit einem Gesamtgewicht von 10,2 kg das leichteste Faltboot am Markt / Foto: CLR Ootdoor
VIK 3.8 ist mit einem Gesamtgewicht von 10,2 kg das leichteste Faltboot am Markt / Foto: CLR Outdoor

„Uns hat VIK 3.8 sofort überzeugt: Es ist besonders faltbar, bequem zu transportieren, kinderleicht aufzubauen und verfügt mit einer Länge von 3,8 Metern über sehr gute Fahreigenschaften.“

Matti Heilmann, Business Development Manager, Globetrotter Ausrüstung GmbH
VIK 3.8 / Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie
VIK 3.8 / Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie

„Der Verkaufsstart ist gelungen und wir sind sehr dankbar für das positive Feedback, das wir sowohl von unserem Handelspartner als auch von vielen Kunden erhalten. Wir setzen auf ein organisches Wachstum und konnten bereits in einem ersten Schritt unsere Produktionskapazitäten weiter ausbauen.“

Daniel Schult
VIK 3.8 heißt das Falt-Kajak, das aus einem Stück gefertigt und komplett faltbar ist / Foto: CLR Ootdoor
VIK 3.8 heißt das Falt-Kajak, das aus einem Stück gefertigt und komplett faltbar ist / Foto: CLR Ootdoor

Breits im vergangenen Jahr konnte das Gründer-Duo mit ihrem VIK 3.8 Investoren überzeugen und dadurch die Produktion sicherstellen. „Dass wir Globetrotter als Vertriebspartner gewinnen konnten, ist für uns ein wichtiger Schritt, um VIK 3.8 im Markt zu etablieren“, freut sich Constanze Lenau, Geschäftsführerin CLR Outdoor GmbH. Ab Juni 2022 ist das VIK 3.8 im Globetrotter Online-Shop und den Filialen in Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, München und Köln zum Preis von 1.589,00 EUR erhältlich.

Das Boot des Berliner Start-Ups ist innerhalb von zwei Minuten einsatzbereit / Foto: CLR Outdoor
Das Boot des Berliner Start-Ups ist innerhalb von zwei Minuten einsatzbereit / Foto: CLR Outdoor

CLR Outdoor produziert das VIK 3.8 ausschließlich in Berlin. Dabei legt das Start-Up großen Wert auf nachhaltige Materialien und kurze Lieferwege. Das Kajak ist zu 100 Prozent recyclebar und alle verbauten Komponenten werden in Deutschland gefertigt.

VIK 3.8 / Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie
VIK 3.8 / Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie

Titelfoto / VIK 3.8 heißt das Falt-Kajak, das aus einem Stück gefertigt und komplett faltbar ist. Foto: CLR Outdoor / Carlos Calvo / imagenium fotografie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.