Was man über die Taufe wissen sollte (Werbung)

2 Minuten Lesezeit

Die meisten Menschen werden als Kind getauft. Andere dagegen lassen sich erst taufen, wenn sie erwachsen sind. Doch was bewegt diese Menschen, sich erst später taufen zu lassen?
Einige Menschen werden von ihren Freunden, von Bekannten, von Kollegen oder von ihrem Partner dazu inspiriert sich taufen zu lassen.

Ein Umzug, ein neuer Arbeitsplatz oder ein neues Hobby können so klassische Gründe darstellen, warum sich einige Menschen plötzlich taufen lassen. In der Regel lässt sich ein Mensch taufen, weil sich sein Leben grundlegen verändert hat. In einer neuen Stadt gibt es schließlich Angebote an Kirchen, Stadtfesten und Gemeinden, wo Singles und neue Bewohner Zuflucht suchen. Dies ist auch verständlich, denn als neu zugezogene Person wird man immer versuchen den Anschluss zu finden. Eine Gottesgemeinde kann hier sehr praktisch sein, weil die Menschen sehr zuvorkommend sind und neue Menschen gerne begrüßen.
Auch die Liebe stellt ein sehr starkes Motiv dar, sich näher mit dem christlichen Glauben zu beschäftigen. Viele Menschen führen in ihren Kursen eine Beziehung mit einer Person, für die der christliche Glaube eine sehr wichtige Rolle spielt.

Natürlich gibt es auch Menschen, die sich taufen lassen, weil sie in sozialen Berufen tätig sind. Die Gründe können vielseitig sein. Fakt ist, dass man mit einer Taufe eine richtige Entscheidung treffen wird. Schließlich wird man mit der Taufe nicht nur formal in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Man wird auch zu einem Kind Gottes. Die Taufe spricht für ein unzertrennliches Band zwischen Gott und dem Menschen. Dieser Bund kann niemals gebrochen werden.
Die Taufe stellt zudem ein Sakrament dar. Als Sakrament bezeichnet von Gott eingesetzte Handlungen. Zu einem Sakrament gehört das Wort. Auch das Zeichen spielt eine wichtige Rolle. Das wichtigste Zeichen der Tauffeier ist das Wasser. Es stellt das Urelement des Lebens dar. Der Täufling wird im Wasser von allen Sünden rein gewaschen. Er erfährt also symbolisch, was Jesus Christus durchgemacht hat. So wie er durch den Tod ewiges Leben bekommen hat, so kommt der Täufling mit dem Wasser in Berührung und taucht auf als Mensch mit einem ganz neuen Leben. Auf keinen Fall sollte man vergessen, Taufkarten zu verschenken.

Titelfoto: Pixabay / Didgeman

 

Auch interessant