United erweitert Zahl der Premiumsitze in mehr als 100 Flugzeugen um über 50 Prozent

5 Minuten Lesezeit

United Airlines will mehr als 1.600 United Polaris Business Class und United First Sitze in knapp 250 Flugzeugen einzubauen, die auf internationalen und nationalen Strecken eingesetzt werden. Darüber hinaus will United das Flugerlebnis auf Regionalflügen mit der Einführung der Bombardier CRJ 550 mit 50 Sitzplätzen in zwei Kabinen revolutionieren. Kunden erhalten damit auf den wichtigsten Kurzstrecken mehr Beinfreiheit, Stauraum und Annehmlichkeiten als in jeder anderen Regionalmaschine mit 50 Sitzplätzen, die gegenwärtig in Betrieb ist, sagt United.

Damit stellt sich die Airline dem Wettbewerb der Billigflieger. „Während viele andere Airlines immer mehr Sitze in ihre Maschinen packen, um zusätzliche Passagiere in das Flugzeug zu bekommen, konfigurieren wir über 100 unserer Flugzeuge neu und tun das genaue Gegenteil – im Interesse unserer Kunden“, sagte Andrew Nocella, Executive Vice President und Chief Commercial Officer von United.

Mehr United Polaris Business Sitze in Boeing 767-300ER-Maschinen

In den kommenden Wochen wird United die erste von insgesamt 21 neu konfigurierten Boeing 767-300ER Maschinen in die Flotte aufnehmen, die über 16 zusätzliche United Polaris Business Class Sitze in der Premiumkabine verfügt. Die Zahl der direkt am Gang gelegenen Sitze erhöht sich damit um 50 Prozent, insgesamt stehen nun 46 Premiumsitze zur Verfügung.


In der neu konfigurierten Maschine befinden sich zudem 22 United Premium Plus Sitze (sie wird die erste 767-300ER mit diesem Sitz) sowie 47 Plätze in Economy Plus und 52 in Economy. Die neu konfigurierte 767 verfügt somit über den höchsten Anteil an Premiumsitzen in einem Großraumflugzeug einer US-Airline und wird zwischen New York/Newark und London eingesetzt. Die Fluggesellschaft geht davon aus, dass alle neu konfigurierten Maschinen bis Ende des kommenden Jahres eingeflottet sind.

Mehr United First Sitze in Airbus A319 und A320

United fügt seiner Airbus-Flotte weitere United First Sitze hinzu, wodurch die Kunden mehr Möglichkeiten für Upgrades erhalten. Ab Herbst dieses Jahres wird die Airline in ihren Maschinen vom Typ Airbus A319 je vier United First Sitze ergänzen und erhöht deren Gesamtzahl auf diese Weise von acht auf zwölf. Die neu konfigurierten Maschinen werden zusätzlich über 36 Economy Plus und 78 Economy Sitze verfügen.

Ab Anfang des kommenden Jahres wird United je vier weitere United First Sitze in seine Flotte von knapp 100 Airbus A320 Maschinen einbauen und erhöht deren Zahl von zwölf auf 16. Die rekonfigurierten Maschinen verfügen darüber hinaus über 39 Plätze in Economy Plus und 95 in Economy. United geht davon aus, den Umbau der Airbus A320 und A319 Maschinen bis Mitte kommenden Jahres abzuschließen.

Die erste Bombardier CRJ 550 ihrer Art

Bis Ende dieses Jahres wird United das Reiseerlebnis auf Kurzstrecken mit der Einführung von 50 geräumigen Bombardier CRJ 550 mit je 50 Sitzplätzen neu definieren (vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen). Die innovativen neuen Maschinen werden nicht nur die ersten 50-sitzigen Flugzeuge der Welt mit einer echten First Class sein, sondern den Kunden auch ein außergewöhnliches Reiseerlebnis bieten, unter anderem mit modernster Innenausstattung inklusive LED-Beleuchtung, einer Selbstbedienungsbar mit Getränken und Snacks in der Premiumkabine, WLAN und mehr Beinfreiheit pro Sitzplatz als in jeder anderen 50-sitzigen Maschine einer US-Fluggesellschaft. Zusätzlich verfügt die CRJ 550 über vier Gepäckfächer, die den Kunden großzügigen Stauraum für ihr Handgepäck bieten. Die CRJ 550 wird damit der einzige Regionaljet, bei dem Kunden ihr Gepäck nicht standardmäßig aufgeben müssen.

United 787 Dreamliner. Copyright © 2012 Boeing
United 787 Dreamliner. Copyright © 2012 Boeing

In ihren zwei Kabinen verfügt die CRJ 550 über zehn United First Plätze, 20 Economy Plus und 20 Economy Sitze. Die CRJ 550 werden sukzessive die bestehenden 50-sitzigen Maschinen mit nur einer Kabine ersetzen und damit den Anteil an Flügen mit zwei Kabinen zu kleineren Städten im gesamten Netzwerk der Airline erhöhen. Zusätzlich kann United durch das innovative Fluggerät weitere Premiumsitze auf Zubringerflügen von kleineren Städten zu seinem globalen Netzwerk anbieten, wodurch sowohl die Position im Markt als auch die Rolle als innovativer Wegbereiter in der Branche gestärkt werden.

Uniteds Regionalpartner GoJet wird die CRJ 550 voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte (vorbehaltlich finaler Vereinbarungen) auf ausgewählten Routen ab Chicago O’Hare sowie später ab Newark/New York anbieten und offeriert Kunden durch die Verbindungen über die Drehkreuze damit die Möglichkeit einer durchgängigen Premiumerfahrung auf jedem Reiseabschnitt.

Weitere Informationen zu den neu konfigurierten Flugzeugen von United

Kostenfreies LiveTV

Anfang des Jahres startete United Airlines in 211 Flugzeugen vom Typ Boeing 737 mit Entertainmentsystem mehr als 100 kostenfreie Live-Fernsehkanäle und macht so ungestörte TV-Unterhaltung von Gate zu Gate möglich. Zusätzlich zum Live-Angebot DIRECTV ohne Zusatzkosten an mehr als 30.000 Sitzplätzen erhalten United-Kunden mit der United App auch Zugang zu hunderten Filmen und Fernsehsendungen auf ihren persönlichen Endgeräten. Ihnen stehen somit mehrere tausend Stunden Unterhaltungsprogramm zur Verfügung.

Im Lauf des vergangenen Jahres hat United sein Unterhaltungsangebot auf Flugzeuge ausgeweitet, die bislang nur mit DIRECTV ausgestattet waren. Die Fluggäste erhalten so die Möglichkeit, mit ihren persönlichen Telefonen, Tablets oder Laptops auf eine Sammlung von mehr als 280 kostenfreien Filmen und Fernsehsendungen zuzugreifen.

Barrierefreiheit

Zusätzlich hat United mit der in den festeingebauten Entertainmentsystemen verfügbaren Kategorie „Accessible Entertainment“ sein Unterhaltungsangebot für Kunden mit Einschränkungen bezüglich Hörvermögen und Mobilität verbessert. Accessible Entertainment offeriert ein Unterhaltungsprogramm, bei dem Titel mit beschreibender Audiospur und Untertiteln gesammelt angezeigt werden. United bietet derzeit mehr als 20 Filme und Fernsehsendungen mit beschreibender Audiospur sowie weitere 50 mit englischen Untertiteln an. Je nach Verfügbarkeit sind auch einige DIRECTV Kanäle mit Untertiteln verfügbar.

Titelfoto / United 787 Dreamliner. / Copyright © 2012 Boeing

Das könnte Sie auch interessieren: