Südafrika: Kapstadt ausführlich erleben

6 Minuten Lesezeit

Kapstadt steht für tolle Shopping-Möglichkeiten, hervorragende Restaurants, malerische Weinberge, Abenteueraktivitäten, schöne Strände…

 

Nachtleben

Hier einige der beliebtesten Lokalitäten:

Bar-Atmosphäre: Man trifft sich gerne auf ein paar Drinks in dieser quirligen Stadt und es steht eine große Auswahl an Bars bereit. Testen Sie das La Med in Clifton (ein Treffpunkt der Reichen und Schönen); die schicken Bars der Victoria Road in Camps Bay sind die angesagteste Location für einen Sundowner Drink, z.B. im Blues, im Eclipse oder im Café Caprice.


Straßen-Flair: Die Loop Street und die Long Street im Herzen Kapstadts sind immer noch die erste Adresse um auszugehen. Von Zigarren-Bars bis zu exotischen Restaurants und Zen Lounges sowie angesagten Clubs wie dem 169 on Long, Long Street

Chill-Out pur: Observatory oder „Obz“ ist die Heimat der alternativen Szene. Tolle Restaurants, Cafés, und Live Musik gibt es hier in großer Auswahl – so auch Lesungen am Abend, Performance Art und Straßentheater.

Die Nacht durchtanzen: Wenn dieses Jahr Party auf Ihrem Urlaubsplan steht, dann ist Kapstadt Ihre Nummer 1. Eine bunte Reihe an Nachtclubs verteilt sich über die gesamte Stadt. Vergnügen Sie sich im Mink oder im The Fez Club , im Opium oder im berühmten Rhodes House Nachtclub, wo sich sowohl die lokale als auch die internationale Prominenz im Sommer die Klinke in die Hand gibt.

Geballtes Vergnügen auf einem Fleck: Ein Besuch der V&A Waterfront bei Nacht ist ein Muss, wenn man in Kapstadt ist. Die Lichter des Hafens schaffen die perfekte Atmosphäre um die Gastfreundschaft der Stadt zu genießen – fantastische Restaurants und Bars haben hier nur einen Zweck: Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bescheren.

 

Jazzkneipe in Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de
Jazzkneipe in Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de

 

Jazz Klänge

Kapstädter Jazz Fans sind unersättlich, so South African Tourism, und deshalb gibt es ein paar ausgewählte Lokalitäten in und um das Zentrum, in denen der coole Sound zu hören ist. Ein Besuch in Kapstadt ohne eine Stippvisite im The Green Dolphin ist einfach undenkbar. Hervorragende Musiker, wie Sylvia Mdunyelwa, Dave Ledbetter und Gavin Minter stehen hier regelmäßig auf der Bühne und ein gutes Abendessen bei großartigem, traditionellen African Jazz ist garantiert. Marimba (am Convention Centre) ist ebenfalls ein Tipp für diejenigen, die Jazz und R&B lieben.

 

Gesundheit und Wohlbefinden

Kapstadt ist bekannt als Inspiration für Körper, Geist und Seele. Hier gibt es nicht nur eine Vielzahl an hervorragenden Spas und Wellness-Zentren, hier lebt zudem eine große esoterische Community, die alle möglichen alternativen Therapieformen anbietet.

Arabella Spa ist die ultimativeWellness-Oase. Es liegt auf dem 19. Stock des Westin Cape Town mit Blick auf den Tafelberg.

The Twelve Apostles Hotel & Spa wurde vor kurzem vom Conde Nast UK Reader’s Choice Awards als herausragend gewürdigt.

 

Long Street in Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de
Long Street in Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de

 

Boutique Hotels

Südafrika ist stolz auf seine vielfältige und schillernde Hotelwirtschaft. Im Laufe der letzten Jahre hat sich eine beträchtliche Anzahl an individuell gestalteten Boutique Hotels in Südafrika etabliert und diese prägen auch die Hotellandschaft in der „Mother City“. Hier einige ausgewählte Häuser am Kap:

 

Das Grand Daddy Hotel auf der quirligen Long Street ist der neue Liebling der internationalen Design Community. Der Trailer Park auf dem Dach – ein absolutes Muss: In individuell eingerichteten amerikanischen Wohnwägen übernachtet man wie auf Wolke Sieben.

The Cape Milner, hochwertiges Design-Hotel unterhalb des Tafelbergs. Minimalistisches Interieur und edles Ambiente machen aus dem „The Cape Milner“ eines der beliebtesten Designhotels des Landes. Aus einigen der luftigen Zimmer schaut man auf den Tafelberg, der nachts wunderschön beleuchtet ist.

18 on Crox, Schickes, persönliches Gästehaus mit vier Suiten in Green Point. Individuell eingerichtete Räume, gemütliche Lounge, Pool und Sonnendeck.

Cape Standard, Mies van der Rohes „Barcelona“-Sessel trifft auf Antilopengeweihe: Das kleine Hotel verbindet klassisches Design mit afrikanischen Einflüssen. In das gemütlich von Pflanzen umwucherte Sonnendeck ist ein Pool eingelassen. Zwei Zimmer haben Meerblick.

Kensington Place liegt in Kapstadts exklusivem Higgovale District. Das Hotel besitzt acht Zimmer, gestaltet in einer Mischung aus europäischem und zeitgenössischem afrikanischen Stil. Hier wird viel Wert auf Details gelegt. Für Menschen, die die feineren Dinge des Lebens genießen.

Obwohl es traditionell eigentlich kein Boutique Hotel ist, muss das Cape Grace einfach erwähnt werden, wenn man von Kapstadts feinen Hoteladressen spricht. Wiederholt mit dem Conde Naste Traveller UK Award ausgezeichnet, ist das Hotel an der V&A Waterfront in jeder Hinsicht herausragend – von seinem spektakulären Service, Zimmern mit Ausblick, zur Bascule Bar bis hin zu einer der feinsten Restaurantadressen der Stadt.

 

Catamaran-Ausflug vor Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de
Catamaran-Ausflug vor Kapstadt. Foto: www.dein-suedafrika.de

 

Whisky genehm…?

Das La Bascule im Cape Grace ist ein Paradies für jeden Whiskey-Kenner. Es ist eine der authentischsten Whiskey Bars des Landes und bietet regelmäßig Verkostungen an, sowie Expertengespräche über die feinen Tropfen. Mit über 420 verschiedenen Whisky-Sorten besitzt das La Bascule die größte Sammlung an Single und Double Malts in der Südlichen Hemisphäre. Ein Besuch lohnt sich hier wirklich.

 

Marken-Paradies

Die großen Namen der Modebranche haben längst realisiert, dass Kapstadt der Ort ist, an dem die Trends auf dem afrikanischen Kontinent gesetzt werden.  Heimische Marken sollen den großen Labels in nichts nachstehen – halten Sie Ausschau nach einigen der beliebtesten lokalen Designer: Gavin Rajah, Hip Hop, Gert van der Merwe, Graig Native, Errol Arendz, Doreen Southwood. Sun Goddess u.v.m.

Hier einige der besten Adressen in Sachen Mode und Design in Kapstadt:

Cape Quarter, Kapstadts exklusive Shopping Mall, Waterkant Street

Dolce & Banana @ Ethno-Bongo, junge Mode in Hout Bay

Young Designers, Zusammenschluss aus Südafrikas Mode-Nachwuchs, Cavendish Square und V&A Waterfront

Hip Hop, junge Mode zu fairen Preisen, Sea Weeds Boutique in Constantia oder Stuttafords, Canal Walk

 

Gaumenfreuden – einfach fantastisches Essen

Kapstadt sieht sich selbst schon seit jeher als kulinarische Hauptstadt des Landes. Die Weinregion bietet wunderschöne Restaurants in malerischer Kulisse und die Metropole lockt mit urbaner Kochkunst und Ambiente höchster Qualität.

Hier einige Restaurants, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt:

Beluga. Schick und hipp. Das Beluga befindet sich in der Foundy, dem 100 Jahre alten Backsteingebäude einer einstigen Gießerei. Prestwich Street, Green Point

Gold Restaurant, traditionell afrikanisch in stylischer Atmosphäre, im Gold of Africa Museum, 96 Strand Street

Baia, das beste Meeresfrüchte-Restaurant der Waterfront mit breiter Veranda und schicker Cocktailbar, V&A Waterfront

Bukhara in der City Bowl bekannt für traditionelles indisches Essen, 33 Church Street

Belthazar Restaurant and Wine Bar in der V&A Waterfront gilt als Bar mit der größten Auswahl an offenen Weinen in Afrika.

Moyo auf dem Spier Weingut in der Weinregion des Kaps bietet eine vorzügliche afrikanisch inspirierte Speisekarte in authentischem südafrikanischem Ambiente.

Weitere Informationen und Tipps zu kulinarischen Genüssen in den Restaurants des Western Cape finden sich in der überall im Land erhältlichen Zeitschrift Eat Out Restaurant Guide of South Africa oder auf deren Website www.eatout.co.za

 

Segeltörn als krönenden Abschluss

Eine Reihe von Yachten können während der warmen Sommermonate in Kapstadt gechartert werden. Zweibettkojen, vorzügliche Küche, beste Wassersportmöglichkeiten und hervorragender Service sind Teil des Angebots.
www.tourismcapetown.co.za

Titelfoto – Kapstadt – Seilbahn auf den Tafelberg. Foto: www.dein-suedafrika.de