Dancers in the dark. Copyright: Tjåsa Gusfors & Patric Dallard; Asaf Kliger; ICEHOTEL

Schwedisch-Lappland: ICEHOTEL 365 – das ganze Jahr eiskalt übernachten

Seit 1992 baut das Team um Yngve Bergqvist jedes Jahr im Herbst das ICEHOTEL in Schwedisch Lappland, Schwedens nördlichster Region. Und jedes Jahr im Frühjahr geht das Bauwerk sprichwörtlich den Bach herunter. Das Eis zerschmilzt und wird Wasser. Das wird auch weiterhin das Schicksal des ICEHOTELs bleiben.


 

Don't Get Lost. Foto: Tommy Alatalo & Mattias Styrefors; Asaf Kliger; ICEHOTEL
Don’t Get Lost. Foto: Tommy Alatalo & Mattias Styrefors; Asaf Kliger; ICEHOTEL

 

Aber es gibt jetzt etwas Neues, Beständigeres. Gäste können im neuen ICEHOTEL 365 ganzjährig übernachten und den Zauber der Arktis erleben. Auch im Hochsommer.

365 Tage im Jahr steht künftig das neue ICEHOTEL 365. Am 1. Dezember wurde das weltweit einzige ganzjährige Eishotel in Jukkasjärvi, 200 Kilometer nördlich des Polarkreises, eingeweiht.

Hier klicken!

Das bewährte Konzept bleibt gleich: Eiskünstler gestalten Suiten, gefrorene Kunstwerke, in denen die Gäste übernachten. Sie kreieren Eis-Bars, -Galerien und andere eisige Orte, an denen man beispielsweise heiraten oder unvergessliche Events feiern kann. Zusätzlich öffnet das bekannte ICEHOTEL aber auch weiterhin während des Winters seine eisigen Pforten.

 

Once Upon a Time. Luc Voisin & Mathieu Brison, www.icehotel.com, Photo by - Asaf Kliger
Once Upon a Time. Luc Voisin & Mathieu Brison, www.icehotel.com, Photo by – Asaf Kliger

Eine riesige Kühlhalle sorgt dafür, dass in den warmen Monaten die gefrorenen Mauern des ICEHOTEL 365 nicht schmelzen. 600 Quadratmeter Solarpanels produzieren die Energie für den 2.100 Quadratmeter großen Raum, rund 130.000 kWh im Jahr. Gut, dass die Sonne während der Mitsommernacht für rund 100 Tage (und Nächte) nicht untergeht. Energie, die übrig bleibt, speist das ICEHOTEL 365 gratis in das örtliche Stromnetz.

 

Relax room. Copyright: Marjolein Vonk and Pia Sandgren. www.icehotel.com,Asaf Kliger
Relax room. Copyright: Marjolein Vonk and Pia Sandgren. www.icehotel.com,Asaf Kliger

In der Halle sind bei einer Temperatur von konstant minus fünf Grad neun Deluxe-Suiten mit privater Sauna und Badezimmer untergebracht, elf Kunst-Suiten, eine Eis-Bar und eine Eis-Galerie. Alle Räume (mit so vielversprechenden Namen wie Hydro Smack oder Oh Deer!) sind von Eiskünstlern aus der ganzen Welt kunstvoll ausgestaltet. Der schwedische Architekt Hans Eek gestaltete die Halle mit traditionellen Baumethoden. Er fand eine Formensprache, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt.

Auch das Baumaterial für das neue ICEHOTEL 365 entsteht nachhaltig: Es wird nicht irgendein daher geflossenes Wasser verwendet, sondern nur das Wasser aus dem Fluss Torne. Aus ihm entsteht mit Hilfe von Schneekanonen snice, eine Mischung aus Schnee und Eis. Vermischt mit Luft ist diese Mischung stabil genug für die höheren Decken des weltweit einzigen ganzjährigen Eishotels.

 

Eingang zum ICEHOTEL 365. Foto: www.icehotel.com, Asaf Kliger
Eingang zum ICEHOTEL 365. Foto: www.icehotel.com, Asaf Kliger

Ich habe bereits in einem Eis-Hotel* übernachtet. Es ist wirklich sehr kalt. Richtug eingekuschelt, friert man nicht. Mehr als ein oder zwei Übernachtungen hintereinander würde ich dennoch nicht empfehlen, denn ein eiskaltes Hotel ist eben kein gewöhnliches Hotel*IP

Buchungen und Informationen: www.icehotel.com

Titelfoto / Dancers in the dark. Copyright: Tjåsa Gusfors & Patric Dallard; Asaf Kliger; ICEHOTEL

Lesen Sie auch:

Schwedisch-Lappland: Eiskalte Romatik und viel Spaß garantiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.