Reise-Ziele » Weit weg reisen » Asien » Nahost-Vorderasien » Israel » Israel-Urlaub soll billiger werden

Israel-Urlaub soll billiger werden

2 Minuten Lesezeit

Berlin – „Eilat am Roten Meer hat 360 Sonnentage“ oder „Auf dem See Genezareth Boot fahren“: Mit solchen Slogans wirbt Israel auf der ITB Berlin um Besucher und Urlauber aus aller Herren Länder. Zwar verfehlte das Heilige Land die Rekordbesucherzahl des Jahres 2010 knapp. 3,13 Millionen wurden 2011 gezählt, was einem Rückgang von 4,6 Prozent entspricht. Dabei blieb die Zahl der Reisenden aus Deutschland mit 177.000 (181.000 in 2010) nahezu konstant. Zudem haben 23 deutsche Reiseveranstalter, vor allem Spezialisten, Israel neu in ihr Programm aufgenommen.

Unterm Strich ist das eigentlich eine noch immer hervorragende Bilanz – schließlich sorgte der Arabische Frühling in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres doch für „kurzzeitige Beeinträchtigungen“, wie der israelische Tourismusminister Stas Misezhnikov bei einer Pressekonferenz auf der ITB Berlin freimütig einräumte.

Indes: Sollten die außenpolitischen Verwerfungen mit dem Iran wegen dessen Atomprogramm tatsächlich – wie von Experten befürchtet – zu einer militärischen Auseinandersetzung führen, so dürfte das der israelischen Touristikbranche einen herben Rückschlag bescheren. Bislang gebe es im Hinblick auf die Iran-Problematik aber keine Auswirkungen auf das Buchungsaufkommen, erklärte Misezhnikov. Auch aus dem deutschen Markt seien noch keine Stornierungen bekannt. „Viele glauben, dass im Heiligen Land ständig Spannung herrscht. Aber Israel ist ein extrem sicherer Staat“, betonte der Tourismusminister. In New York sei der Strom der Touristen auch nach dem 11. September nicht abgerissen, so Misezhnikov weiter.

Fest steht mittlerweile, dass Israel-Urlaub günstiger werden soll – um bis zu 20 Prozent, wie der Minister hervorhob. Dabei soll offenbar ein neues Open-Sky-Abkommen mit der Europäischen Union helfen, das aber noch nicht ratifiziert ist.

Um das leicht angekratzte Image in Deutschland aufzupolieren, hat das staatliche isrealische Verkehrsbüro jetzt eine neue Kampagne gestartet. Unter dem Motto „Gesichter Israels“ werden Paare gesucht, die „als Werbeträger das Reiseland Israel in all seiner Vielfalt präsentieren.“ Die Gewinner dürfen im September zehn Tage lang kreuz und quer durchs Land reisen und über ihre Erlebnisse und Eindrücke berichten.

Heiko Reuter

Titelfoto: Christiane Hildebrandt


WERBUNG


Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.