Reise-Ziele » Europa » Etwas weiter weg reisen » Osteuropa » Ukraine » Hauser Exkursionen stoppt Russland-Reisen
Die Flagge der Ukraine / Bild: pixabay / jorono

Hauser Exkursionen stoppt Russland-Reisen

1 Minuten Lesezeit

Mit sofortiger Wirkung stellt Hauser Exkursionen seine Reiseangebote nach Russland ein. Ab dem heutigen Donnerstag, 24. Februar 2022 werden beim deutschen Marktführer für nachhaltiges Slow Trekking keine entsprechenden Buchungen mehr entgegengenommen. Damit reagiert der Münchner Veranstalter auf die politische Situation in der Ukraine.

„Wir fühlen uns aus ethischen und moralischen Gründen verpflichtet, ein klares Zeichen zu setzen“, sagt Manfred Häupl, Inhaber und Geschäftsführer von Hauser Exkursionen. „Wer Völkerrecht absichtlich mit Füßen tritt und zudem militärisch aktiv in ein Nachbarland einmarschiert, darf nicht toleriert werden.“ Häupl weiter: „In einigen Regionen der Erde müssen wir stets abwägen, inwieweit der Bevölkerung durch Tourismus Hoffnung und Perspektive erhalten bleiben, ohne dabei das Regime zu unterstützen. Hier verhält es sich anders, daher mussten wir diese Entscheidung treffen.“

Insgesamt umfasst das Hauser-Portfolio mehr als 400 Reisen in 90 Länder, die sechs Russland-Touren zählen bis auf Weiteres nicht mehr dazu. Wer bereits eine Hauser-Reise nach Russland gebucht hat, wird umgehend vom Kundenservice kontaktiert.

Mittlerweile sind viele Reiseveranstalter nachgezogen und bieten derzeit keine Reisen mehr nach Russland oder Belarus an.

Titelfoto / Die Flagge der Ukraine / Bild: pixabay / jorono

Auch interessant:

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.