Flughäfen in Deutschland – wie familienfreundlich sind die Airports?

3 Minuten Lesezeit

Mit Kleinkindern reisen ist oft stressig. Besonders die öffentlichen Verkehrsmittel und die dazugehörige Infrastruktur sind meist nicht Kleinkind gerecht ausgestattet. Die deutschen Flughäfen haben teilweise auch noch Verbesserungsbedarf.

Die Reisesuchmaschine KAYAK.de hat sich angeschaut, wie die deutschen Flughäfen auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt sind. In Sachen kinderfreundlicher Infrastruktur hat Frankfurt, Deutschlands größter Flughafen, klar die Nase vorn. Dort gehören Leihbuggys inzwischen genauso zum Serviceangebot wie Spielecken und Wickelräume.

Frankfurt top, Schönefeld flop

Wer am Flughafen Frankfurt vor dem Boarding noch schnell einen Wickel- und Stillraum braucht, muss nicht lange suchen. Mit insgesamt 69 familiengerechten Sanitäranlagen ist hier die nächste Möglichkeit zum Windeln wechseln nie weit weg. Auch Langeweile kommt in Frankfurt nicht auf: Die Kleinen können sich auf einer der zehn Spielflächen vor und nach der Sicherheitskontrolle austoben. Ein besonderes Highlight für alle größeren und ganz großen Kinder ist die Gaming World im Transitbereich. Hier können alle Spiele-Begeisterten die neuesten Video-Games kostenlos testen. Familien, die mit Lufthansa reisen, können den besonderen Service des Family Check-ins in Anspruch nehmen und dadurch noch entspannter in den Urlaub starten.

Platz zwei im Ranking geht an den Flughafen München. Mit insgesamt 28 Wickel- und Stillgelegenheiten haben hier Mamis und Papis den nächsten Rückzugsraum stets um die Ecke. Die Kids klettern, rätseln und malen vor und nach der Sicherheitskontrolle in den sechs
Spielbereichen. Familien, die mehr Zeit am Münchener Flughafen haben, können kostenlos den Abenteuerspielplatz oder kostenpflichtig die Minigolf-Anlage im öffentlichen Besucherpark neben dem Terminal 1 austesten.

Grafik: KAYAK
Grafik: Kayak

16 Wickel- und Stillzimmer für 3,4 Millionen Passagiere pro Jahr: Der Flughafen Nürnberg liegt auf dem dritten Platz im Ranking. Die drei Spielecken für Kids haben es in sich. Kleine Passagiere vertreiben sich die Zeit entweder kreativ in zwei großen Malecken mit jeder Menge bunter Stifte, Maltischen und -vorlagen, oder sie erkunden den zentral gelegenen Flugzeug-Spielplatz: In einem knapp sechs Meter langen Kletterflugzeug können sie toben, rutschen und selbst ins Cockpit steigen, bis es in den richtigen Flieger geht.

Für Familien, die ihre Reise in Berlin starten, bietet der Flughafen Tegel die familienfreundlichsten Einrichtungen. Hier stehen über alle Terminals hinweg 15 babygerechte Waschräume zur Verfügung. Mit gerade mal vier Wickelmöglichkeiten liegt der Flughafen Schönefeld dagegen auf dem letzten Platz und ist in puncto Kinderfreundlichkeit das Schlusslicht unter den größten Flughäfen Deutschlands.

Grafik: Kayak
Grafik: Kayak

Besser sieht es in Köln/Bonn aus. Mit insgesamt 13 Wickel- und Stillmöglichkeiten belegt der Flughafen den fünften Rang im Ranking. Eine schöne Idee für Kids wartet an den Gepäckbändern in Terminal 1 und 2: Mit den Hüpfekästchen auf dem Boden können sie sich nach langen Flügen wieder richtig auspowern.
Die Flughäfen Hamburg und Hannover bieten ihren Passagieren je zehn kleinkindgerechte Sanitäranlagen – allerdings starten und landen in Hamburg täglich über 42.000 Passagiere, in Hannover dagegen gerade mal knapp 15.000. Auf dem vorletzten Rang landet Stuttgart. Den täglich knapp 29.000 Passagieren stehen hier sieben Wickelräume zur Verfügung.

Alle Angaben zu Passagierzahlen 2015, Buggy-Verleih, Wickel- und Stillmöglichkeiten sowie ausgewählten Highlights und Kosten basieren auf Informationen der Pressestellen der Flughäfen im August 2016 und können sich verändert haben. Der Flughafen Düsseldorf machte keine Angaben zum Angebot für Kinder und Familien und ist deswegen nicht im Ranking aufgeführt.

Titelfoto / Flughafen Frankfurt. In den neuen Liegesitzen kann man es sich bequem machen. Der Airport ist zudem sehr kinderfreundlich. / Foto: Fraport


Weitere Informationen über Flughäfen in Deutschland

Auch interessant