Emirates präsentiert seine A380-Bord-Lounge auf der ITB

3 Minuten Lesezeit

Emirates präsentiert sich dieses Jahr wieder auf der ITB Berlin mit seinem dreistöckigen „Emirates Infinite Possibilities“-Stand in Form des Unendlichkeitssymbols. Der futuristische Messestand feierte vergangenes Jahr seine Weltpremiere auf der ITB Berlin. Ein Highlight in diesem Jahr ist die neue A380-Bord-Lounge, die auf der ITB Berlin 2017 der Weltöffentlichkeit erstmals vorgestellt wird.

 

Der Emirates-Stand auf der ITB 2016. Foto: Emirates Airline / Marco Urban

 

Die Besucher erleben vom 8. bis 12. März 2017 am Emirates-Stand, erstmals in Halle 2.2, das vielfach ausgezeichnete Kabinenprodukt der First Class, Business Class und Economy Class von Emirates. Mit über acht Metern einer der höchsten Ausstellerstände auf der ITB Berlin, spiegelt der „Emirates Infinite Possibilities“-Stand die unendlichen Möglichkeiten für Reisende mit Emirates wider und bietet zahlreiche Gelegenheiten, das Emirates-Erlebnis durch Virtual Reality zu entdecken und sich mit der Marke über Social Media zu verbinden.

 

Neue A380-Bord-Lounge

Die neue A380-Bord-Lounge ist ein Teil einer mehrere Millionen US-Dollar umfassenden Investition von Emirates in die Überarbeitung seiner Kabinenausstattung. Derzeit wird die erste Emirates A380 im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder mit der neuen Bord-Lounge ausgestattet und ab Juli 2017 im Flugbetrieb eingesetzt. Die neue Bord-Lounge verfügt weiter über die typische hufeisenförmige Bar, bietet jedoch mehr Sitzmöglichkeiten in einer neuen Anordnung auf beiden Seiten der Bar. Inspiriert von Luxusyachtkabinen wird jede der neuen Sitzgruppen über einen Tisch verfügen und freie Sicht aus dem Fenster ermöglichen. Insgesamt bietet die Bord-Lounge Raum für bis zu 26 Passagiere, darunter acht Sitzplätze. Helle Champagner-Farbtöne und Akzente in dunklem, lackierten Holzdekor prägen die exklusive Gestaltung der Kabine und der Sitzgruppen.

 

Neue Business-Class-Sitze für die B777

Auf dem Emirates-Stand erleben Messebesucher vor Ort originalgetreue Nachbildungen der Privatsuiten der First Class, der neuen Business-Class-Sitze an Bord der Boeing 777 sowie moderne Economy-Class-Plätze. Am Stand wird zudem ein vollfunktionsfähiges Modell der berühmten Emirates-A380-Spa-Dusche mit Fußbodenheizung ausgestellt.

Die ITB-Berlin-Präsenz von Emirates bietet dank moderner Technologien ein umfassendes digitales und virtuelles Besuchererlebnis. Sechs Virtual Reality-Stationen, eine deckenhohe LED-Verkleidung und zahlreiche Möglichkeiten, mit der Marke über Social Media-Kanäle und Selfie-Fotografien in Kontakt zu treten, sorgen dafür, dass der Besuch in Erinnerung bleibt.

Der dreistöckige Stand von Emirates bietet Platz für bis zu 350 Besucher gleichzeitig sowie Sitzmöglichkeiten für 170 Personen, die einen Termin mit Emirates vor Ort haben. Auf dem privaten ersten und zweiten Stockwerk befinden sich neben einem Bar- und Cateringbereich mit zwei Küchen, sieben Meetingräume, zwei Büros, ein Interviewraum für Pressegespräche, sowie ein VIP-Bereich, der an ein arabisches Majlis angelehnt ist.

 

Zahlen und Fakten zum Emirates-Stand

– Der dreistöckige Stand ist 8,5 Meter hoch. Der Standaufbau dauert neun Tage

Hier klicken!

– Die Grundfläche beträgt 22 x 24 Meter

– Das Gesamtgewicht beträgt 166 Tonnen

– Der Stand besteht aus 11.481 Einzelteilen und Komponenten, darunter 30.000 Muttern, Bolzen und Schrauben und mehr als 100 Kilometer verlegte Elektrokabel

– Außenfassade aus Aluminium-Maschen mit LED-Streifen mit einer Länge von über 1,2 Kilometern

– Zum Transport wird der Stand in 26 Zwölf-Meter-Container verpackt

– Sechs Virtual Reality-Stationen

– Die zwei Küchen sind mit einem Speisenaufzug verbunden

– Verglaste Übergänge verbinden alle Bereiche im ersten und zweiten Stock

 

Titelfoto / Die neue Onboard Lounge der Emirates A380. Foto: Emirates / ©David Copeman Photography 2017

 

Das könnte euch auch interessieren


Booking.com