Delta Air Lines mit neuen Services Kunden erwarten diesen Sommer auf Flügen in die USA zahlreiche Neuerungen

5 Minuten Lesezeit
Mit zehn täglichen Abflügen von fünf deutschen Städten – Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart – und Zürich stehen Reisenden ab Deutschland und der Schweiz eine Vielzahl von Möglichkeiten offen, zahlreiche Destinationen auf dem US-amerikanischen Kontinent über die Drehkreuze von Delta Air Line in Atlanta, Detroit und New York-JFK zu erreichen.

Mit den meisten planmäßigen Flugankünften und einem Rekord von 323 Tagen ohne Annullierung eines Fluges auf Deltas Hauptstrecken wurde die Fluggesellschaft kürzlich zum zweiten Mal in Folge von FlightGlobal zur „Most On-Time Airline 2018“ ernannt. Durch Deltas Tool, die Flight Weather View App, werden die Flüge zudem noch ruhiger, denn es ermöglicht Piloten, Turbulenzen während des Fluges zu erkennen und zu vermeiden.

Dank zahlreicher technologischer Innovationen baue Delta ihre Spitzenposition jedoch nicht nur in Sachen Performance aus, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Kostenloses Messaging während des Fluges erweise sich weiterhin als beliebt, da Passagiere selbst in 10.000 Metern Höhe mit Familie oder Freunden zuhause in Kontakt bleiben oder arbeiten können. Und auch 2019 investiert Delta weiter kontinuierlich in neue Technologien, um die Customer Journey mit den Fluggästen zu verbessern – von der Buchung über den Check-in bis zum Flug.

Diese sechs neuen Serviceangebote werden Reisende bei ihrem nächsten Flug mit Delta erleben:


Biometrie am Flughafen

Wer ab Terminal F, dem internationalen Terminal des Hartsfield-Jackson Atlanta International Airports, zu einer internationalen Destination abfliegt, kann auf dem gesamten Weg durch den Flughafen biometrische Elemente nutzen. Fluggäste, die nonstop nach Deutschland und in die Schweiz zurückreisen, können Gesichtserkennungstechnologien nicht nur für den Check-in an den Selbstbedienungsschaltern und den Automaten zur Gepäckabgabe verwenden, sondern auch zur Identifikation an den TSA-Kontrollstellen und beim Boarding eines jeden Fluges ab Terminal F.

Biometrische Kontrollen sind außerdem beim Durchlaufen des Zoll- und Grenzschutzes bei Einreise in die USA verfügbar. Als nächstes wird die vollumfängliche Technologie im Laufe des Jahres am Detroit Metropolitan Airport eingeführt. Durch den Einsatz der Gesichtserkennungstechnologie werde der Weg des Fluggastes durch den Flughafen erheblich beschleunigt – so bleibe mehr Zeit, vor Abflug den Lounge- Aufenthalt, die vielen Geschäfte oder einen Aufenthalt in den Restaurants zu genießen.

Meilenweise mehr Upgrade-Optionen

SkyMiles-Mitglieder können die Fly Delta-App nutzen, um ein Upgrade mit Meilen anstatt mit Geld zu bezahlen. Die Möglichkeit, Upgrades nach dem Ticketkauf über die Website delta.com mit Meilen zu bezahlen, wurde bereits im Dezember 2018 lanciert und sorgte für sehr gutes Kundenfeedback, weshalb die Funktion nun auch für die Fly Delta-App eingeführt wurde. So haben Reisende künftig noch mehr Möglichkeiten, ihre persönlichen Meilen in der Fly Delta-App oder über delta.com einzulösen – egal, ob sie geschäftlich oder privat unterwegs sind. Meilen können für ein Upgrade eines einzelnen Fluges oder einer gesamten Reise genutzt werden.

Delta optimiert den Boarding-Prozess, indem die Tickets der Kunden jetzt noch klarer die jeweilige Boardingzone signalisieren. Foto: Delta Air Lines
Foto: Delta Air Lines

Speisen bereits vor dem Abflug auswählen

Aufgrund des erfolgreichen Pilotprogramms ist Deltas Pre-Select Meal-Programm jetzt für alle Fluggäste in Delta One, der Business Class von Delta, verfügbar. Dafür muss lediglich eine E-Mail-Adresse zur Buchung hinzugefügt werden – anschließend erhält der Passagier einige Tage vor Abflug eine Nachricht in der abgefragt wird, ob der Passagier die Hauptspeise bereits vorab auswählen möchte. Damit wird sichergestellt, dass die erste Wahl der Kunden immer an Bord verfügbar ist. Das Feedback der Kunden hierzu war so positiv, dass Delta die Möglichkeit kürzlich für First Class-Kunden auf Inlandsflügen eingeführt hat, bei denen ein Essensservice verfügbar ist. Insgesamt ist das Pre-Select Meal-Programm damit auf über 1.000 täglichen Flügen im Streckennetz von Delta verfügbar.

Niemals das Gepäck aus den Augen verlieren

Als erste US-amerikanische Airline hat Delta die Möglichkeit eingeführt, Gepäckstücke mittels RFID- Technologie stets nachverfolgen zu können. Die Technologie verwendet Scanner, die mit Hilfe von Funkwellen punktgenaue Daten der RFID-Chips einfangen, welche in jedem Delta-Gepäckanhänger eingebettet sind. Somit werden eine exakte Nachverfolgung und höhere Transparenz für die Fluggäste sichergestellt. Delta ist die einzige globale Airline, die diese Technologie in ihrem gesamten Streckennetz einsetzt und Fluggäste mit Push-Nachrichten über den Standort ihres Gepäcks in der Fly Delta-App versorgt.

Farbcodiertes Boarding

Delta optimiert den Boarding-Prozess, indem die Tickets der Kunden jetzt noch klarer die jeweilige Boardingzone signalisieren. Zahlen wurden durch Tarifnamen und -farben ersetzt – zudem sind nun weniger Passagiere zu einer Farbe zugehörig, womit langen Warteschlangen im Gate-Bereich vorgebeugt wird. Auf Bordkarten für Mobilgeräte oder in ausgedruckter Form wird entweder der erworbene Tarif oder SkyPriority angezeigt, wodurch die Boarding-Gruppe leichter erkennbar ist und der Boarding-Prozess beschleunigt und die Kundenzufriedenheit erhöht werde.

Passagiere, die ab März in Detroit und in New York-JFK im Laufe des Jahres auf ausgewählte Flüge umsteigen, kommen in den Genuss von Deltas neuestem Flugzeug, der A220. Foto: Delta Air Lines
Passagiere, die ab März in Detroit und in New York-JFK im Laufe des Jahres auf ausgewählte Flüge umsteigen, kommen in den Genuss von Deltas neuestem Flugzeug, der A220. Foto: Delta Air Lines

Bald auf die A220 umsteigen

Passagiere, die ab März in Detroit und in New York-JFK im Laufe des Jahres auf ausgewählte Flüge umsteigen, kommen in den Genuss von Deltas neuestem Flugzeug, der A220. Der Jet verfügt über eine hochmoderne Inneneinrichtung, durch die sich das vergleichsweise kleine Flugzeug wie ein Großraumjet anfühlt. Im Vergleich zu anderen Flugzeugen dieser Größenordnung gehören die Sitze zu den breitesten in der Branche. Fenster und Gepäckfächer über den Sitzen sind ebenfalls größer als bei anderen Flugzeugen vergleichbarer Größe und sorgen für einen komfortablen Flug.

Titelfoto / Wer ab Terminal F, dem internationalen Terminal des Hartsfield-Jackson Atlanta International Airports, zu einer internationalen Destination abfliegt, kann auf dem gesamten Weg durch den Flughafen biometrische Elemente nutzen. / Fotos: Delta Air Lines


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Auch interessant