Colorado, Florida und Finnland bringen Licht in die dunkle Jahreszeit

2 Minuten Lesezeit

München – Die PR-Agentur MikullaGoldmann hat es gut: Sie hat gleich drei Kunden, die Licht in die dunkle Jahreszeit bringen. Lichterglanz statt Winterblues lautet die Devise.

Am 6. Dezember 2012 taucht US-Nationalpark und UNESCO-Welterbe Mesa Verde im Südwesten des Bundesstaats Colorado in warmes Licht ein. Beim Holiday Open House wird von 16 bis 21 Uhr das Parkareal mit seinen imposanten indianischen Felsbauten im Rahmen der sogenannten Luminarias stimmungsvoll beleuchtet. Lokale Bands sorgen im Auditorium des Chapin Mesa Archeological Museums für die passende musikalische Untermalung. Das Museum und der dazugehörige Shop sind bis 21 Uhr für die Besucher geöffnet und laden zum vorweihnachtlichen Einkauf ein. Der Parkeintritt ist an diesem Tag ab 16 Uhr kostenfrei.
Mehr Infos:https://www.nps.gov/index.htm

Lichterketten ahoi auf den Florida Keys. Bei den vorweihnachtlichen Bootsparaden verwandelt der eine oder andere Kapitän sein Schiff in einen fahrenden und funkelnden Weihnachtsgruß. Blinkende Lichter illuminieren Reling und Masten und lassen die Gewässer rund um die Keys als Lichtermeer erstrahlen. Am 8. Dezember 2012 locken gleich zwei Bootsparaden an das südliche Ende Nordamerikas: Bei der Key Harbor Lighted Christmas Boat Parade glitzern ab 17 Uhr auf Marathon Island pompös dekorierte Yachten in weihnachtlichem Lichterglanz. Anschließend ist ein weiteres Lichtschauspiel im benachbarten Key Largo zu bewundern. Der Eintritt ist beide Male frei.
Mehr Infos: www.bootkeyharbor.com/christmas_parade.htm, www.keylargoboatparade.com

Bei der Lichtausstellung Lux-Helsinki erstrahlen vom 4. bis 8. Januar 2013 bekannte Sehenswürdigkeiten in Finnlands Hauptstadt in neuem Glanz. Insgesamt 13 Installationen heimischer und internationaler Lichtkünstler sind inmitten der Altstadt rund um den Senatsplatz und den Hafen zu besichtigen. Das deutsche Künstlerduo Casa Magica taucht die imposante Kathedrale Helsinkis in mystisches Licht. Der Franzose Philipp Morvan verwandelt das Amphitheater an der Finnischen Nationaloper in ein Licht- und Soundkunstobjekt und der Finne Jukka Huitila verleiht dem Turm des Olympiastadions durch ein buntes Lichtspektakel Signalwirkung. Der Großteil der Installationen ist täglich von 16 bis 22 Uhr illuminiert. Einzelne Objekte bringen die Altstadt sogar bis Sonnenaufgang zum Strahlen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos: www.luxhelsinki.fi/en