Champagne-Ardenne: Neue Besucherpässe und deutschsprachige Infos für Wanderer

Sechs Pässe werden von Städten, Departements oder Verbänden der Region für 2013  herausgegeben. Sie bieten Ermäßigungen auf den Besuch von bekannten Champagnerhäusern, Stadtbesichtigungen, Green Fees oder weiteren touristischen Aktivitäten und Attraktionen. Der Kauf eines Besucherpasses berechtigt zu freiem Eintritt oder Ermäßigungen. Oder aber beim ersten Besuch einer Touristenattraktion zu vollem Preis, wird eine Art Scheckheft abgestempelt, das Sonderpreise bei weiteren Besichtigungen bietet.

„Die Besucherpässe verzeichnen in unserer Region einen vollen Erfolg.“ so Sarah Flook vom Fremdenverkehrsamt der Champagne-Ardenne „Deshalb gibt es in diesem Jahr hier gleich sechs Vergünstigungpässe“:

Der Oenopass Champagne ermöglicht es, bekannte Champagnerhäuser und das Kulturerbe rund um den Champagner kennen zu lernen. Kostprobe inklusive. Der Pass ist ein Jahr ab Kaufdatum gültig und bietet 5 Besichtigungen für 25€ (statt 50€) oder 10 Besichtigungen für 50€ (statt 100€). www.oenopass.net

Der Golf Pass „Pass Golf en Champagne“ für 105€ deckt die Gebühren (Green Fees) für Partien auf drei verschiedenen der acht teilnehmenden Clubs. Er ist bei den acht Partnern zu kaufen und ein Jahr gültig. www.golf-en-champagne.com

Die Stadt Reims bietet eine City Card an. Für zurzeit 16€ ist es möglich eine Besichtigung einer Champagnerkellerei inklusive Kostprobe, mit zwei Führungen mit einem Audio-Guide zu kombinieren (Fünf bekannte Champagnerhäuser und sechs Führungen mit einem Audio-Guide stehen dabei zur Auswahl). Die City Card gibt es beim Fremdenverkehrsamt direkt neben der Kathedrale in Reims. www.reims-tourisme.com

In Troyes stehen dem Besucher für 12€ viele Türen offen. Der „Pass’ Troyes“ bietet 17 Vorteile von geführten Besichtigungen, Champagner- oder Schokoladeverkostungen, Museumsbesichtigungen und Vergünstigungen in Outlet-Stores. Der Pass ist eine Art Scheckheft. Bis auf den Einkauf in den Outlet-Stores sind die anderen Angebote gratis. www.tourisme-troyes.com

Das Departement Haute-Marne gibt Anfang April den „Pass Tourisme 52“ heraus (52 ist die Kennziffer des Departements)  und möchte damit sein touristisches Angebot bekannter machen. 33 Vergünstigungen sind im diesjährigen Scheckheft enthalten. Die erste Besichtigung erfolgt zum vollen Preis, das Scheckheft wird abgestempelt und die weiteren Aktivitäten oder Besichtigungen sind preisgünstiger. www.tourisme-hautemarne.com

Das gleiche Prinzip wie in der Haute-Marne funktioniert auch gut in den Ardennen. Hier nehmen rund ein Dutzend touristische Attraktionen an der Aktion teil. Der Pass ist in den verschiedenen Fremdenverkehrsämtern der französischen Ardennen, bei den teilnehmenden Attraktionen und in der „Vitrine des Ardennes“ in Charleville-Mézières verfügbar. Informationen: Tel.: +33 (0)3 24 29 64 17 oder www.ardennes.com

Zudem gibt das Fremdenverkehrsamt der französischen Region Champagne-Ardenne gibt jetzt Informationen für Wanderer und Radtouristen in gebündelter Form und in deutscher Sprache heraus. Die beiden Karten „Die Champagne mit dem Fahrrad, die Ardennen mit dem Fahrrad“ und „Zu Fuß in der Champagne-Ardenne“ können kostenlos angefordert werden.

Die Karte „Die Champagne mit dem Fahrrad, die Ardennen mit dem Fahrrad“ enthält zahlreiche Tipps und Hinweise für Touristen, die auf sanfte Weise die Region erkunden möchten. Mehr als 450 Kilometer Radwege, ohne jeden motorisierten Verkehr, verlaufen auf ehemaligen Treidelpfaden entlang zahlreicher Kanäle, entlang regionaler Flussläufe oder auf stillgelegten Eisenbahntrassen. Unter den acht vorgestellten Radwegen befinden sich auch der „grüne Weg“ durch das tief eingeschnittene Maastal von Givet nach Charleville-Mézières oder die 38 Kilometer lange Umrundung des größten Stausees Europas, „Lac du Der“. Weiterhin werden zehn Tourenvorschläge von 35 bis 118 Kilometer Länge geboten: Die Routen von Charleville-Mézières nach Reims oder von Troyes zum Kanal von Burgund verlaufen auf Strecken mit geringem Straßenverkehr und beziehen viele Sehenswürdigkeiten mit ein. Auch bekommt der Radtourist viele praktische Tipps: elf Stellen für den Fahrradverleih, 22 Fahrradfreundliche Hotels, sieben Campingplätze, sieben Gruppenunterkünfte und 35 Bed & Breakfast sind in der Karte gelistet. Zudem erfährt man alles Wissenswerte über die Mitnahme von Fahrrädern in den Regionalzügen.

„Zu Fuß in der Champagne-Ardenne“ ist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Auf der Rückseite der Karte werden die neun Fernwanderwege beschrieben, die die Region durchziehen. Am bekanntesten sind der Jakobsweg und die Via Francigena. Aber auch sechs regionale Wanderwege von 25 bis 90 Kilometer haben ihre Bedeutung. Nach Schwierigkeitsgraden sind 20 thematische Wanderungen von 5 bis 24 Kilometer geordnet. Hier kann man Wanderungen durch die Weinberge, historische Wanderungen oder Wanderungen ums Wasser unternehmen. Die Karte verweist auch auf weitere käuflich zu erwerbende, detaillierte Wanderführer.

Sowohl die Rad- als auch die Wanderkarte bieten einige Reisepauschalen.

Beide Karten können kostenlos angefordert werden beim: Fremdenverkehrsamt CRT Champagne-Ardenne, 50 avenue du Général Patton, BP 319, 51013 Châlons-en-Champagne cedex, Frankreich.

Titelfoto / Champagne-Ardenne: Kostenlose Infos für Wanderer und Radtouristen gibt es jetzt auch in deutscher Sprache. / Foto: CRTCA


Weitere Reiseanregungen für Frankreich