Brussels Airlines-Tochter startet im Kongo

Berlin – Die neue kongolesische Tochterfluggesellschaft Korongo Airlines soll nun spätestens im Mai den Flugbetrieb aufnehmen und dann von Kinshasa aus Anschlüsse zu den jetzt täglichen Flügen aus Brüssel nach Lubumbashi bieten und von dort aus zu zwei weiteren Inlandsdestinationen sowie nach Johannesburg starten. Auch die bisher fünf wöchentlichen Flüge nach Douala und Jaunde in Kamerun werden vorbehaltlich der noch ausstehenden Regierungsgenehmigung auf tägliche Dienste erweitert. Mit der weiteren Ausdehnung des traditionellen Afrika-Angebotes stößt man auch auf verstärktes Interesse bei Reiseveranstaltern, sagte Deutschland-Manager Helmut Gläser auf der ITB Berlin. Diese würden jetzt auch erste Pauschalreisen in den Kongo planen.

Auch der Vorverkauf für die erste Transatlantikverbindung der Airline von Brüssel nach New York, die im Juni startet, laufe gut. Auf der ITB Berlin zeigen Brussels Airlines (http://www.brusselsairlines.com) auch ihr neues Langstreckenprodukt. Der 197 Zentimeter lange Flachbettsitz für die Business Class verfügt über ein einstellbares Luftkissensystem und einen Flatsreen. Die Economy Class erhält einen Flatseat mit mehr Beinfreiheit, verstellbaren Lederkopfstützen und einem USB-Abschluss für iPod und Smartphone.

(Quelle Messe Berlin)