ITB und Reiseverband DRV liegen überquer wegen Verkaufs von Reisen auf der Messe

Last updated on 12. Januar 2019


WERBUNG


4 Minuten Lesezeit


Die Berliner Tourismus-Messe ITB, sie öffnet 2013 vom 6. bis 10. März ihre Pforten, will an den beiden Privatbesuchertagen (9. und 10.3.) den Austellern gestatten, Reisen an Messebesucher zu verkaufen. Das ruft die Kritik des DRV hervor. In dem Verband sind Reiseveranstalter, aber auch vor allen Dingen Reisebüros organisiert sind.

Diskussion über Rabatte befürchtet

Mit “Unverständnis” reagiert der Vertrieb im Deutschen ReiseVerband (DRV) auf die Entscheidung der Messe Berlin, während der Publikumstage der ITB Berlin den Verkauf von Reisen zu ermöglichen, heißt es in einer Erklärung des Verbands. Dabei habe der Vertrieb bereits mehrfach gegen das Vorhaben der Messe protestiert. „Wir sind strikt dagegen und haben unseren Standpunkt auch in zahlreichen Gesprächen mit der Messe Berlin erläutert. Der Verkauf von Reisen auf einer Fachmesse ist für die gesamte Branche von Nachteil – besonders für die Reisebüros“, kritisiert DRV-Vizepräsident Otto Schweisgut. Der Vertrieb befürchtet aufgrund der großen medialen Aufmerksamkeit der Messe eine deutschlandweite Diskussion über Rabatte in der Reisebranche, die den Kampf des DRV gegen Rückvergütungen konterkariert. Aggressiven Messerabatten für die Kunden werde damit Tür und Tor geöffnet. Zudem würden Marktteilnehmer vom Wettbewerb ausgeschlossen. Dazu würden zum Beispiel alle Nicht-Berliner Reisebüros zählen, für die der Aufwand einer Beteiligung viel zu groß ist, und Reisebüros, für die am Ende kein Standplatz mehr zur Verfügung stünde.

Unser Anliegen ist es, die Attraktivität der ITB Berlin für Privatbesucher und Aussteller am Wochenende weiter zu steigern, kontert die Messe Berlin. Und weiter: Zu den zielführendsten Maßnahmen zählt unserer Meinung nach der Verkauf von Reisen an die Privatbesucher. Von dieser Maßnahme würden nicht nur Privatbesucher profitieren, sondern auch unsere Aussteller sowie Reisebüros in ganz Deutschland.

Laut einer Umfrage unter den Ausstellern der ITB Berlin 2012, so die Messe Berlin in ihrer Stellungnahme weiter, sprachen sich über 50 Prozent der Befragten für einen Verkauf am Wochenende aus. Darüber hinaus wünschen sich viele Fremdenverkehrsämter, zahlreiche deutsche Landesmarketingorganisationen sowie das Corps Touristique, am ITB-Wochenende Reisen an Privatbesucher verkaufen zu dürfen. Auch Aussteller der ITB Berlin, die als mittelständische Reiseveranstalter im DRV organisiert sind, würden den Verkauf befürworten.

Anzeige

Fliege mit Emirates

Die Airline hat zahlreiche Sonderangebote aufgelegt.

Beispiele:
Dubai in der Economy ab 448€, Busniness ab 2349€
Malé in der Economy ab 685€, Business ab 2800€
Seychellen in der Economy ab 692€, Business ab 2427€
und weitere Ziele, jeweils buchbar bis 7. Oktober 2021

Fliege mit Emirates sorgenfrei und mit Multi-Risiko-Abdeckung während der Reise, einschließlich bis zu 500.000 USD für medizinische Notfallkosten, gültig für COVID-19.
Es gelten die Geschäftsbedingungen von Emirates.

ITB will attraktiver Partner bleiben

Als Leitmesse der internationalen Touristik müsse und wolle die ITB Berlin wir für ihre Aussteller ein attraktiver Partner bleiben. Dazu gehöre, neuen Ideen offen zu begegnen, um die ITB Berlin auch weiterhin zukunftsfähig aufzustellen. Mit Blick auf andere Reisemessen wie die CMT, Hamburg Reisen, f.r.e.e. München werde deutlich, dass der Verkauf von Reisen den Abverkauf des stationären Vertriebs deutlich stärkt. Die Erfahrungen anderer Tourismusmessen im In- und Ausland zeigen, dass regionale Reisebüros durch den Messeverkauf eine zusätzliche und wichtige Erlösquelle erhalten, die gerade in Zeiten von Konkurrenz durch Internetbuchungen immer wichtiger werde. Reisebüros wird mit dem Messeverkauf auf der ITB Berlin eine zusätzliche Option eingeräumt, sich einem breiten Publikum zu präsentieren und Reisen direkt zu verkaufen. O-Ton Messe Berlin: “Dass der Reiseverkauf auf der Messe für den stationären Vertrieb ein vielversprechendes Geschäft ist, verspricht auch die breite Zustimmung der Privatbesucher zu unseren Plänen. Über 60 Prozent sprechen sich laut einer Besucherumfrage für den Reiseverkauf auf der Messe aus.”

„Der Messeausrichter schadet damit einem Großteil des Reisevertriebs“, hält DRV-Vize Schweisgut dagegen. „Die ITB ist in erster Linie eine Fachmesse, die dem Austausch, der Kontaktpflege und dem Anbahnen von Geschäften dient. Sie bietet hervorragende Möglichkeiten zur Diskussion über neueste Entwicklungen und aktuelle Themen und setzt alljährlich neue Trends in der Touristik – das ist die Aufgabe einer Fachmesse“, hebt der DRV-Vizepräsident zum wiederholten Male hervor. Die Publikumstage am Wochenende hingegen sollen Lust auf Urlaub machen. „Eine fundierte Fachberatung wie sie im Reisebüro üblich ist, kann im quirligen Messetreiben nicht realisiert werden. Kunden wird suggeriert, dass der Reisepreis verhandelbar wäre. Sie werden kein Verständnis dafür haben, dass auf einer Messe ein Rabatt gewährt wird, den es im Reisebüro nicht gibt“, betont Schweisgut.

In der Tat befindet sich die Branche schon seit längerer Zeit in einem Wandel. Obwohl viele Reisebüros nach wie vor gute Geschäfte machen, holen sich immer mehr Reisende ihre Informationen aus dem Internet, sehen sich Reisevideos an und buchen online. Ein anderer Trend ist, dass Reiselustige zunehmend auf Events, in dem Länder und Regionen erlebnisorientiert vorgestellt werden, ihre nächste Reise buchen. In diesem Sinne geht die Messe Berlin nur mit der Zeit.

Ingo Paszkowsky

Wichtiger Hinweis

!!! Bitte beachte die Covid-19-Bestimmungen und -Einschränkungen deines Reiselandes bzw. deiner Reiseregion. Viele Einrichtungen könnten geschlossen sein. Und vor jeder Auslandsreise die Reisehinweise des Auswärtigen Amts checken !!!

ANZEIGE



WERBUNG

Angebote unserer Partner:

Preiswerte Flüge in die ganze Welt finden

Aktuelle Flug-Angebote zum Schnäppchen-Preis

Mit Emirates fliegen und den ausgezeichneten Service genießen

Preiswert mit Eurowings fliegen