Business, Nachricht, Sri Lanka
Schreibe einen Kommentar

Sri Lanka feilt an seinem Tourismuskonzept

Sri Lanka Tourism_ip

Berlin – Der Frieden in Sri Lanka beschert der Insel einen Touristenboom. Auch die Investoren geben sich für den Bau neuer Hotels, Gästehäuser, Flughäfen und Urlauberattraktionen die Klinke in die Hand – auch und gerade im vom Bürgerkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogenen Nordosten des Landes. 2010 waren die Touristenankünfte aus aller Welt um 46 Prozent geklettert, im Jahr 2011 um 30,8 Prozent auf knapp 856.000, darunter rund 55.000 aus Deutschland.

Bis 2016 soll die Zahl der Zimmer von 23.000 auf 46.000 aufgestockt werden. Und bis dahin sollen auch fünf Seehäfen, zwei internationale und zehn nationale Airports fertig sein – entweder neu oder ausgebaut und modernisiert.

Sri Lanka möchte auch von der Wiederbelebung der Silk Route profitieren. Die World Tourism Organization (UNWTO) und über 20 Länder arbeiten zusammen, um diese Jahrhunderte alten Handelsrouten für den länderübergreifenden Tourismus zu erschließen und besser zu vermarkten.

Sri Lanka hat sein Tourismuskonzept strategisch weiter zugespitzt. Im Fokus steht dabei die Vielfalt der Insel: Unter dem Motto „Acht wundervolle Erfahrungen in acht Tagen“ werden die faszinierend vielschichtigen Facetten der Insel in den Blick gerückt – etwa ihre Ursprünglichkeit, ihr Kulturreichtum, aber auch die große Auswahl an Sport-, Abenteuer-, Wellness- und Gesundheitsangeboten. Außerdem präsentiert sich „Refreshingly Sri Lanka“ als Trauminsel mit erfrischendem Erlebnisfaktor, die jeden Monat mit außergewöhnlichen Festen, Events und Veranstaltungen lockt. Zudem sollen ehrgeizige Investitionen den Urlaubskomfort weiter nachhaltig erhöhen.

Mehr Hotels, neue Attraktionen
Kurze Wege, Top-Service, modernes Ambiente: Damit will Sri Lanka anhaltend punkten, ohne seine authentische Tradition preiszugeben. Herzstück ist ein umfangreiches Infrastrukturprogramm, das die touristischen Angebote bis 2020 weiter qualitativ verbessern wird. Es umfasst unter anderem zahlreiche neue moderne Hotels, so dass die Übernachtungskapazitäten um rund 75.000 auf dann knapp 100.000 Hotelzimmer steigen. Die Anzahl an Golfplätzen, Touristenshops, Themenparks und anderen Ferienattraktionen soll ebenfalls konsequent ausgebaut werden: So eröffnen 2012 mit dem Safaripark bei Ridiyagama sowie dem Zoo von Pinnawala 2012 gleich zwei neue Besuchermagnete.

Vier-Millionen-Marke im Visier
Allein mit Wildparks und Zoos will Sri Lanka künftig rund 1,9 Millionen Euro jährlich erwirtschaften. Geplant ist, dass der Tourismusumsatz bis 2020 auf über rund 6 Milliarden Euro im Jahr steigt, wobei mit einem Tagesumsatz von 150 Euro pro Tourist im Schnitt kalkuliert wird. Die Gästezahl soll schrittweise von 960.000 (2012) auf zunächst rund 2,5 Millionen Besucher (2016) anwachsen und im Jahr 2020 schließlich die 4-Millionen-Marke knacken.

Noch viel ungenutztes Potenzial steckt in den Bereichen der Sport-, Gruppen-, Gesundheits- und Wellnessreisen, die deshalb forciert werden sollen. Vor allem auf dem Wellness-Sektor will man überdurchschnittlich wachsen. Hier hat die Insel als Heimat des Ayurveda viel zu bieten: Zahlreiche erstklassige Spa-Zentren und Wohlfühloasen verwöhnen ihre Gäste nach der Jahrtausende alten ayurvedischen Tradition, die gerade auch bei Urlaubern aus den westlichen Industrienationen im Trend liegt und als Ruhepol gegen Stressleiden immer häufiger nachgefragt wird.

Zudem öffnet sich Sri Lanka verstärkt neuen Märkten besonders in den USA, dem Nahen Osten und Osteuropa. Angestrebt wird hier mittelfristig ein Besucherwachstum von bis zu 30 Prozent. Dieser Wachstumsschub erfordert gezielte Investitionen in die Verkehrswege. Neben Modernisierungen am Katuinayaka International Airport wurden etliche Straßenbauprojekte vorangetrieben. Allein rund um die Inselhauptstadt Colombo entstehen bis 2020 knapp 280 Kilometer an neuen Schnellstraßen.

Sieben Weltkulturerben, Traumstrände, Golfen und kulturelle Festivals
Kulturfreunde finden auf der Insel, die die Fläche von Bayern hat, sieben UNESCO Weltkulturerbe – so viel wie in ganz Ägypten. Naturliebhaber beglückt die ungeheure Tier- und Pflanzenvielfalt Sri Lankas. Zum (Sonnen)Baden locken rund 1340 Kilometer feinste Puderzuckerstrände. Wer urtypische, fröhliche, exotische Feste und Festivals sucht, wird auf der Insel das ganze Jahr über fündig. Höhepunkte 2012 sind die Neujahrsfeiern (13./14. April) in Bentota, das Filmfestival (Mai) sowie die Ayurveda-Expo (Juli) und die internationalen Surfwettkämpfe in Arugambay (September). IP

(Mit Material von Sri Lanka Tourism und Messe Berlin)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>