Kuriose Übernachtungen – im Eis, unter Wasser oder in der Höhe

von am 5. Dezember 2012 in Deutschland, Hostels & Hotels & Resorts, Japan, Niederlande, Schweden, Übernachtung, USA

Kuriose Übernachtungen – im Eis, unter Wasser oder in der Höhe
21 Meter unter dem Meeresspiegel. Foto: swoodoo.com

Berlin – Den Australienreisenden hatten wir bereits geraten: Sei nicht gewöhnlich, schlafe ungewöhnlich. Nun gibt es ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten nicht nur in Down Under sondern überall in der Welt. Die Reisesuchmaschine swoodoo.com hat sich etwas umgesehen und präsentiert einige kuriose Schlafgelegenheiten.

Sehr “kuschelig”: das Eishotel

Die Grundidee des Eishotels (lesen Sie dazu auch unseren Beitrag Eiskalte Schlafgelegenheiten in Skandinavien) entstand bei der seit 1989 alljährlich stattfindenden Schneeausstellung, bei der japanische Künstler ihre Eisskulpturen präsentieren. Seit 22 Jahren steht in der schwedischen Stadt Jukkasjärvi, circa 200 km nördlich des Polarkreises, das größte Eishotel der Welt, das jedes Jahr neu erbaut wird. Von Dezember bis April können sich hier kälteresistente Urlauber ab 199 Euro pro Nacht unter warmen Decken kuscheln.
Die minus acht Grad kalte Anlage bietet diverse Eissuiten, eine Eisbar und sogar eine Eiskirche. Um den Wintertraumurlaub abzurunden, werden Outdoor-Aktivitäten wie eine Schneeschuhwanderung für 73 Euro oder eine Hundeschlittensafari für 145 Euro dazu gebucht. Also nichts für Sparfüchse, sondern nur für Polarfüchse.  www.swoodoo.com/IceHotel

 

Das Eishotel wird jedes Jahr neu gebaut. Foto: swoodoo.com

Das Eishotel wird jedes Jahr neu gebaut. Foto: swoodoo.com

 

20.000 Meilen 20 Meter unter dem Meer

Nicht ganz 20.000 Meilen unter dem Meer wie in Jule Vernes Roman können Gäste des Unterwasserhotels in Florida die Nacht in einer Kabine der ehemaligen Forschungsstation in Key Largo verbringen. Einen Meerblick der besonderen Art mit Barrakudas und Papageienfischen, die am Fenster vorbeistreifen, können Urlauber hier erleben. Bis zu sechs Personen finden in den zwei Schlafzimmern und dem großen Gemeinschaftsraum Platz. Für exquisite Speisen sorgt der persönliche Koch, dessen Spezialität natürlich Fisch ist. Selbst der Heißhunger auf eine Pizza soll vom Unterwasser-Lieferservice nach einem kurzen Anruf gestillt werden. Das Doppelzimmer im Unterwasserhotel gibt es für umgerechnet circa 475 Euro pro Nacht. www.swoodoo.com/JulesUnderseaLodge

Kranhotel mit Meerblick

Wo früher dreckige laute Maschinen arbeiteten, steht jetzt ein ganz besonderes Hotel, in dem es sich ruhig und gemütlich schlafen lässt. Im Harlinger Hafen in den Niederlanden steht am Ufer des Wattenmeeres ein 17 Meter hoher Kran, der Unterkunft für zwei bietet. Die Lage garantiert Meerblick ohne Aufschlag. Nicht ganz alltäglich, aber eine wahre Attraktion: Übernachtungsgäste können hier das Industriedenkmal steuern und Kranführer spielen. Die Kabine gibt es für 319 Euro pro Nacht. Interessierte sollten sich beeilen, da der Kran oft Monate im Voraus ausgebucht ist. www.vuurtoren-harlingen.nl

Für Menschenscheue

Kaum vorstellbar: Ein Hotel ganz ohne Service Personal. Das Abito Suites-Hotel in Leipzig hat dieses Konzept umgesetzt. Auch wenn es keine offizielle Sterne-Klassifizierung gibt, glänzt die Anlage mit viel Luxus. Die Suiten sind zweistöckig, mit Designer-Möbeln im modernen Stil ausgestattet. In der Lobby erwartet Gäste eine Mischung aus Geld- und Bahnticketautomaten, die ein unkompliziertes Einchecken garantieren. Das personalfreie Konzept verspricht wenig Service mit maximalem Komfort für Gäste die ungestört sein wollen. Eine Übernachtung im stillen Luxushotel kostet rund 113 Euro pro Person. www.swoodoo.com/abitosuites

Übernachten in einer Ofenröhre

Es folgen noch Empfehlungen, die aus Sicht von WeltReisender.Net eigentlich keine sind. Oder wollen Sie gerne in einer etwas größeren Backröhre schlafen? Wenn doch, dann gibt es da etwas in Japan für Sie. Ab 22 Euro die Nacht erhalten Gäste eine Übernachtung in einer zwei Quadratmeter großen Kapsel. Dazu gibt es einen japanischen Schlafanzug, namens Yakuta, einen Wecker, einen Fernseher und für die Privatsphäre ein Rollo. Trotz der geteilten Bäder achtet das Hotel auf penibelste Sauberkeit und einige Regeln.  So dürfen beispielsweise bloß männliche Gäste einchecken (Warum eigentlich?). Für männliche Businessleute, die sich nach dem langen Meeting lediglich ausruhen wollen, sei die Kapsel eine günstige Alternative. www.swoodoo.com/CapsuleInnOsaka

Häufig ausgebucht - Übernachtung im Kran. Foto: swoodoo.com

Häufig ausgebucht – Übernachtung im Kran. Foto: swoodoo.com

 

Schlafen im Garten

Für alle die keinen Garten haben und auch niemanden kennen, der einen hat und dennoch unbedingt unter freiem Himmel nächtigen wollen (Besuch von Insekten inklusive), können dies nun in der Pension Kamerichs erleben. Mitten in einem 1500 Quadratmeter großen Garten in Bad Lasphe, eine Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen, wartet ein rot-kariertes Himmelbett auf Reisende, die gerne in der Natur nächtigen, aber die Gemütlichkeit eines Hotels nicht missen wollen. Ganz stilecht werden Gäste abends von der Wirtin im bodenlangen Nachtgewand aus Leinen bedient. Für 49 Euro pro Person gibt es eine Übernachtung unter freiem Himmel und ein romantisches Sektfrühstück, das direkt ans Bett serviert wird. www.swoodoo.com/PensionKamerich

Sozialistische Übernachtungsmöglichkeiten

Nun noch eine gute Nachricht, Nordkorea lässt mehr Touristen ins Land. Die bessere Nachricht: Sie brauchen nicht nach Nordkorea reisen, sondern können sozialistischen “Charme” mitten in Deutschland erleben. Im DDR Design Hostel Berlin hausieren die Gäste inmitten von “Möbelklassikern” wie der Schrankwand „Karat“ und den berühmten „MuFuTis“ (MuFuTis? Der Redaktuer ist Ex-Ostler, aber kennt keine MuFuTis, Multifunktionstisch?). Jedes Stück ist ein Unikat, das früher ein Ostdeutscher sein Eigentum nannte. Das außergewöhnliche Hostel, das 2010 vom Max City-Guide zu einem der besten Hostels Berlin gewählt wurde, ist ein lebendiges Museum für sozialistische Kultur. Die Zeitreise zurück in die DDR eignet sich für geschichtsbegeisterte Alleinreisende, und Gruppenreisende. Direkt am Ostbahnhof in Berlin gelegen lässt sich bereits ab 24 Euro nächtigen.

Wäre noch interessant zu wissen, ob das Hotel-Personal auch so mürrisch ist wie zu DDR-Zeiten. „Ehrliche Betten ohne westlichen Schnick Schnack – die Übernachtung im Ostel sollte jeder Deutsche einmal erlebt haben“, versprechen die Betreiber des Gästehauses. Nein danke, sagt WeltReisender.Net. www.swoodoo.com/Ostel   IP


ANZEIGE

 

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeCheck Our Feed